Du suchst Wege Angst und Verzweiflung zu bändigen?

Du willst stärker werden und an Herausforderungen wachsen?

Dann ist die individuelle Meditations-Anleitung von Mahashakti das Richtige. Klicke hier, und in 5 Minuten bist du startklar:

Angst bändigen!

Du bist niedergedrückt, schwerer Druck belastet Leben und Tun

Das Leben ist anstrengend. Du weist gar nicht, wie du das alles stemmen sollst. Die Stimmung ist dementsprechend flach, die Ausstrahlung mau, und du magst nicht mehr. Eigentlich willst du gar nicht mehr. Du willst raus aus dieser Situation. Der Fluchtreflex rührt sich.

Aber du hast Verantwortung! Du kannst nicht weg. Das geht nicht.

Es gibt Menschen im Leben, die dir wirklich was bedeuten

Du hast Verantwortung. Wichtige Menschen im eigenen Leben, die eine wichtige Rolle spielen, lässt man nicht einfach im Regen stehen.

Die kannst und willst du nicht einfach hängen lassen. Im Leben nicht!

Deshalb kannst du deinem Fluchtreflex auf gar keinen Fall nachgeben. Verantwortung ist wichtiger.

Du bist in einem falschen Leben gefangen, und ziehst den Kopf zwischen die Schultern. Irgendwie wirst du immer kleiner, gebeugter und grauer. (Tipp: Lies auch den Beitrag über die Auswirkungen deiner Stimmung auf andere.)

Das Grauen im Geist ist quälend

Genau – das Grauen in deinem Geist – das willst du niemandem zumuten. Deshalb sprichst du nicht darüber.

Aber so zu leben macht auch keinen Spass. Du bist einfach zu energielos, zu mies.

Um wirklich zu leben, hast du viel zu wenig Energie.

Wenn du nicht aufpasst, rutschst du in den Burnout, mit seinen grossen Zähnen und Klauen,  frisst er dich auf. Das ist kein Leben. (Tipp: Lies auch den Beitrag: Wenn alles zuviel wird, konzentriere dich auf das EINE)

So gehts vielen, du kennst auch solche Leute.

Also … was tun?

Wenn du aus dem inneren Grauen heraus willst, dann schau hoch und lebe!

Hör auf dich mit deinen eigenen Gedanken selber fertig zu machen. Das sind negative Affirmationen, und sie wirken. Egal wie schwer du es im Leben hast, oder wieviel Verantwortung es grau und schmucklos werden lässt, mit negativen Gedanken und Grübeln wirds nur noch schlimmer. Sowas versaut jedes Leben. Verantwortung beinhaltet immer, sich um die eigene Lebensfreude und Lebensenergie zu kümmern. Immer!

Also lass die Grübelei los. Sofort.

Beginne statt dessen mit dieser Übung:

Tipp: Unten kannst du dir diese Übungsanleitung als Infografik downloaden.

#1 – Schau auf und werde gross(artig)

Jedes Mal, wenn du grübelst, bist du bestimmt nach vorn gebeugt. Also richte dich sofort auf. Nimm eine starke, heldenhafte Haltung ein. Egal, ob du gerade sitzt, stehst oder liegst. Wie würde Superman in dieser Situation aussehen? Oder ein anderer Held, der beendruckend ist? Nimm genau diese Körperhaltung ein. Kopiere sie.

#2 – Spüre nun nach innen

Erkenne, was diese Körperhaltung mit dir macht. Sie wirkt unmittelbar auf Emotionen. Deine Körperspannung ist nun anders, und die emotionale Spannung reagiert darauf. Spürst du das?

#3 – Atme lange und tief aus

Ja genau, ausatmen. Noch länger, noch tiefer. Stelle dir dabei vor, wie du alle grauen Wolken aus dem Geist ausatmest. Mach das so viele Atemzüge lang wie nur möglich. Bis es besser ist.

Atem ist Leben. Leben atmet.

#4 – Beobachte achtsam, geh nach innen

Beobachte dein Innerstes, die Gefühls- und Gedankenwelt:

  • Wie hat sich was geändert?
  • Wie hat sich die Grundstimmung geändert?
  • Beobachte das genau!

So löst du das innere Grauen auf

Mache diese Übung jedes Mal, wenn du wieder sinnlos Rumgrübelst. Bei innerlichem Schimpfen, und auch bei einfach niedergedrückter Stimmung. Immer dann, wenn das Leben doof ist. Du erleichterst dir das Leben damit nicht nur, du stärkst auch deine Kraft und Fähigkeit Verantwortung zu tragen. Die Entscheidung zur Veränderung ist das Geheimnis. Die macht echt was aus.

Durch diese kleine und unauffällige Übung übernimmst du Verantwortung für Gefühle und Stimmung. Du veränderst sie – bewusst. Gezielt. Und zwar so, dass sie sich tatsächlich ändern. Zumindest für eine gewisse Zeit. Das ist gelebte Verantwortung.

 

Je öfter du das machst, um so besser geht es dir, und um so leichter wird das Leben

Mache dir eines klar: Wenn DU dich nicht bewusst aufrichtest, und stärkst, wer sollte es sonst tun? Also übernimm die verdammte Verantwortung für dich selbst. DAS ist erwachsen sein!

Sobald du kapiert hast, dass du dich selbst bewusst neu ausrichten kannst, bist du auch in der Lage für andere zu sorgen. Nicht die anderen sorgen für dich. Nein, das tust du selbst. DU trägst die Verantwortung.

Oder glaubst du allen Ernstes, dass deine Mitmenschen Freude an einem niedergedrückten, missmutigen und fantasielosen Vater, Mutter, Geschwister, Oderwerauchimmer haben? Oder gar, dass es für sie egal ist, wie du drauf bist?

Übernimm die Verantwortung für ein gutes Leben

Die Verantwortung für deine Lieblingsmenschen – beinhaltet die Verantwortung für dein “Selbst“. Und nochmal: Ausser dir selbst kann dich niemand ändern. Nur du kannst das. Also tu es endlich. Der erste Schritt ist sich aufzurichten.

Richte dich auf, und übernimm die Verantwortung für dein Leben.

Jetzt!

Sorge für mehr Leben, Freude und Lebensenergie

Wenn du das Gefühl hast, dir fehlt es an der nötigen Lebensenergie, an Schwung und Kraft, dann stärke bewusst deine Lebensenergie. Aber hör auf frustriert so weiter zu machen. Das macht nur krank. Das haben deine Lieben nicht verdient. Und du auch nicht.

Es gibt IMMER einen Weg! Suche ihn, finde ihn, und dann gehe ihn.

Wenn du nicht weist welcher Weg der richtige ist

… dann bleibt dir nichts anderes übrig als es einfach zu versuchen.

So, als wenn du in einem tiefen Tal sitzt aus dem 5 Wege heraus führen. Du kannst von da unten nicht erkennen, welcher davon der richtige ist. Was wirst du dann tun? Richtig, du gehst einfach los, und schaust nach. Einen nach dem anderen. Bis du deinen Weg gefunden hast.

Also los! Fang an.

Wege biete ich dir hier im Blog mehr als genug. Nutze sie. Stärke deinen Lebensmut und übernimm die Verantwortung für DEIN Leben SELBST.

 

Hier gibts die obigen Regeln als schicke Infografik

So nutzt du die Infografik für dich und dein Leben:Richte dich auf und trage die Verantwortung zum Leben

  1. Klicke auf die Infografik
  2. Lade sie herunter
  3. Hänge sie zur Inspiration über deinen Schreibtisch
  4. Füge sie als Hintergrund in deinen Rechner, Tablett, und Smartphone ein
  5. Nutze sie so lange, bis du das automatisch so machst
  6. Dann komm wieder, und hole dir die nächste, zum nächsten Thema!

Richte dich auf und trage die Verantwortung zum Leben!

 

Wie sind deine Erfahrungen? Hinterlasse mir im Kommentarbereich deinen Kommentar oder deine Frage zu diesem Thema