Alles scheint in Ordnung zu sein, und doch fällt das Leben gerade schwer. Du fühlst dich müde und antriebslos ohne krank zu sein. Du wirst von Kraftlosigkeit und Erschöpfung beherrscht.

Jeder kommt mal in die Situation, wo die Erschöpfung kommt. Es gibt keine direkt erkennbare Ursache. Erschöpfung kann – muss aber nicht – Zeichen einer Erkrankung sein. Ich gehe hier davon aus, das du physisch gesund bist, und das dein Arzt auch nicht weiss, warum du dich so schlapp und schwach fühlst.

Wenn dich das interessiert, und du momentan keine Zeit zum Lesen hast, dann lass dir diesen Beitrag doch als Mail in deine Mailbox senden und lies ihn später. Deine Mail-Adresse wird dabei NICHT gespeichert.

Du willst mehr davon? Weitere Lebens-Tipps von mir erhältst du hier.

Um die wöchentlichen Tipps zu erhalten, melde dich hier zu den Rocking-Tipps an.

Weiterlesen? Ok. Sehr gern. 🙂

Grundlose Mutlosigkeit und Erschöpfung lassen sich beheben

Hast du vor nicht allzu langer Zeit neue Projekte oder ein neues Leben gestartet?

Und nun wird es schwierig das durchzuhalten, weil du dich so erschöpft fühlst? Du suchst eine Methode gegen deine Müdigkeit? Du willst deine Kraftlosigkeit beenden, und wieder in Schwung kommen? Dann bist du hier richtig.

Ich gehe hier davon aus, dass du was Neues begonnen, oder dich gar auf den Weg in ein besseres Leben gemacht hast.

Du hast ganz zu Beginn deines Weges, im ersten Schritt, beschlossen eine Veränderung herbeizuführen. Vielleicht war es eine grosse Veränderung, die einen gravierenden Einschnitt in deinem Leben darstellt.

Du bist deinen Weg angegangen, bist nun irgendwo unterwegs. Dein Umfeld ist über die Veränderung informiert, und du befindest dich auf unsicheren Wegen. Unsicher deshalb, weil sie für dich völlig neu sind.

Du machst das eine oder andere zum ersten Mal. Das ist mit innerer Unruhe und oft auch mit Ängsten verbunden, die überwunden werden wollen. Die ein oder andere Angst hast du vielleicht schon überwunden. Darüber haben wir bereits gesprochen, wie du damit umgehen kannst.

Dieses fokussierte auf dem Weg bleiben, und sich selbstbewusst seinen Ängsten zu stellen, das ist durchaus anstrengend. Du wirst es aber auf deinen Weg erleben, dass es Phasen gibt, wo zwar eigentlich alles okay sein müsste, du dich aber seltsam müde und erschöpft fehlst.

Dies kommt daher, weil dir die innere Freude abhanden gekommen ist.

Die vergessene Kraft innerer Freude

Jegliche Lebensenergie beziehen wir aus unserer Fähigkeit zur Freude. Wenn die Freude fehlt, fehlt auch die Lebensenergie, und damit jeglicher Schwung.

Wann immer Du also feststellst, dass dir dein Schwung abhandengekommen ist, oder dir deine Begeisterung fehlt, dann fehlt es dir an Lebensfreude.

  • Vermutlich hast du dich zu sehr auf die Erreichung deiner Ziele konzentriert, und zu diszipliniert am Voranschreiten gearbeitet.
  • Natürlich kann es auch sein, dass Du tatsächlich einfach nur müde bist. Das ist auch einen Gedanken wert, und sollte überlegt sein.
  • Vielleicht brütest du auch gerade einen Infekt aus, oder etwas ähnliches. Auch das sind Gründe warum man sich müde fühlen könnte. Keine Frage. Kläre das bitte, damit du dir sicher bist.

Wann immer du in der Situation bist, dass du dich antriebslos fühlst, und weder vorher übermäßig gearbeitet hast, noch einen Infekt ausbrütet, solltest du dies als Alarmsignal werten. Um deine inneren Energien sehr schnell zu wecken, und drohener Erschöpfung vorzubeugen, gibt es spezielle Techniken aus dem Yoga: die Mudra-Reihe.

Ein drohener Infekt ist ein Alarmsignal

Ein Infekt ist nicht nur einfach eine kleine Erkältung. Es ist ein wichtiges Alarmsignal.

Denn ein Infekt bedeutet immer, dass dein Immunsystem zu schwach war. Geschwächt wird es durch nichts so sehr, wie durch Mangel an Lebensfreude.

  • Einen Infekt bekommst du nicht, weil gerade ein Virus vorbei kam.
  • Den Infekt bekommst du, weil du die Pflege deiner inneren Quelle, deiner wichtigsten Ressource vernachlässigt hast.
  • Und das hat dein Immunsystem geschwächt. Deshalb hast du den Infekt bekommen.

Deine Lebens-Energie ist schwach geworden.

Es geht dabei nicht nur um die Energie mit der du deine Aufgaben anpackst, um das Gefühl von Müdigkeit und ähnlichen. Es geht um viel mehr.

  • Es geht um deine Kreativität und um deine Inspiration.
  • Dabei geht es um deine Brillanz.
  • Deine ausserordenliche Ausstrahlung, und deine Fähigkeit andere zu verzaubern, sind “defekt”.

Wann immer du dich schwer und antriebsschwach fühlst, sind deine natürliche Kreativität, Brillianz und Inspiration weg. Du hast sie verlegt.

Wenn Du feststellst, dass genau das jetzt der Fall sein könnte, dann nimm dir eine Stunde Zeit, um dich etwas zu entspannen. Du brauchst diese Zeit, um auf kreative und brilliante Ideen zu kommen. Um dich zu entfalten. So stellst du ganz nebenher deine Lebensenergie und Lebensfreude wieder her. Zusätzlich ist es sehr hilfreich, diese Mudra-Reihe zu üben.

Du musst aus deinen eingetretenen, mentalen Denk-Pfaden rauskommen, und herausfinden, was du vernachlässigt hast. Es ist jetzt als nächstes erst mal wichtig, neue Wege zu finden oder wieder zu finden. Der alte Weg macht dich kaputt, oder du hast ihn unbemerkt verlassen.

Welche Freude fehlt dir gerade?

Was würde mir gerade jetzt am meisten Freude machen?Welche wunderbare Tätigkeit würde dir jetzt helfen deine Energie wieder aufzubauen?

Lass einfach die Ideen fließen. Es ist ein Brainstorming. Frage dich immer wieder diese eine Frage:

Was würde mir gerade jetzt am meisten Freude machen?

Notiere alle Antworten die kommen, egal wie abstrus sie sein mögen. Aussortieren kannst du das später.

Jetzt geht’s erst einmal darum, dass dein Unterbewusstsein sich zu Wort melden darf, und mit seiner ganzen Weisheit zu dir sprechen darf. Du hast es zu lange untergebuttert. Deshalb heißt es ja Unterbewusstsein. Weil man es so leicht unterbuttern kann. (Und ja, Überbewusstsein kann man leicht übertreiben … 🙂 … )

Es ist DEIN Brainstorming!

Mach also ein kreatives, persönliches Brainstorming und lass dir die verrücktesten Dinge einfallen, was dir gerade jetzt in diesem Moment so richtig gut tun würde. Schreib alles auf, was da kommt. Dabei ist es völlig egal ob du es dir leisten kannst oder nicht. Lass einfach die Ideen fließen.

Allein dieses Fließen lassen der Ideen ist etwas, was dir bereits heute neue Energien bringen kann. Schon die pure Beschäftigung mit Möglichkeiten (dir Freude zu verschaffen), wird dich in Schwung bringen.

Und natürlich sollst du auch zumindest einiges aus deiner Liste umsetzen.

Wie du deinen persönlichen Weg aus Mutlosigkeit, Kraftlosigkeit und Erschöpfung heraus findest

Sobald du also mindestens 30 Minuten nonstop an deinem Brainstorming geschrieben hast, um dir die Ideen aus deinem Unterbewusstsein liefern zu lassen, lehne dich zurück und schau dir deine Liste an.

#1 Beginne die Liste deiner Möglichkeiten zu selektieren

Mache eine Liste mit realistischen, und eine weitere Liste mit unrealistischen Ideen, die aber cool wären.

Ich gehe mal davon aus, dass du ein paar Ideen hattest, die im Moment nicht so ohne weiteres zu realisieren sind. Diese hebst du für “später” auf.

Gerade die versponnensten Ideen haben oft das grösste PotentialWenn du momentan keine Idee hast, was du mit einigen deiner Impulse machen könntest, ist das noch lange kein Grund sie zu verwerfen. Man weiß nie was im Leben noch kommen wird.

Komm bloss nicht auf die Idee, dich jetzt schon für deine Zukunft einzuschränken. Überlass das der Zukunft. Jetzt ist jetzt. Und ALLES was du jetzt nicht umsetzen kann, könnte in der Zukunft möglich werden. Oder als Quelle für weitere, tolle Ideen dienen.

Also lass auch die versponnensten Ideen mal drin.

Gerade die versponnensten Ideen haben oft das grösste Potential!

#2 Konzentriere dich erst mal auf die Liste mit den realisierbaren Ideen

Sehr wahrscheinlich sind das wesentlich mehr, als als du jetzt sofort bewältigen könntest.

Das ist normal, und muss so. Diese Perspektive auf “zuviel zu tun” ist ja das, was dich in die Mutlosigkeit getrieben hat. Das Gefühl von “alles Zuviel” sorgt allein schon für totale Erschöpfung. Das ist auch gut so. Das bewahrt uns davor völlig auszubrennen.

Dabei ist es völlig egal, ob es sich um die tollen Ideen deines Lebensfreude-Brainstorming handelt, oder um wichtige Augaben die anstehen.

Wenn du nicht alles machen kannst, dann musst du eben Schwerpunkte setzen. Dazu gehe so vor:

  • Sortiere deine Ideen in der optimale Reihenfolge.
  • Gib jeder Idee Punkte, auf der Skala von 1 bis 10.
    • Die 1 wäre so viel wie “ja, ist ganz nett“.
    • 10 Punkte bedeuten “Wow, reißt mich voll vom Hocker!

Wenn du magst, dann kannst du auch mehrere Dimensionen in diesem Punktesystem unterbringen.

  • Ein Aspekt wäre Freude, erfreut mein Herz.
  • Ein weiterer Aspekt wäre bringt mich in Kontakt mit Menschen die mir wichtig sind.
  • Ein weiterer Aspekt wäre kann ich ganz unkompliziert sofort starten, oder benötigt etwas Vorbereitung.
  • Und so weiter.

Überlege dir welche Kriterien eine Rolle spielen, und integriere diese in dein Punktesystem.

#3 Bewerte deine realisierbaren Ideen nach Realisierbarkeit

Klar ist, dass der Eintrag mit den meisten Punkten ganz oben steht. Und der mit den wenigsten Punkten steht ganz unten.

Trotzdem kann es sein, dass dich der Eintrag mit den meisten Punkten jetzt gerade nicht so sehr begeistert. Es gibt manchmal seltsame Wege in unserem Geist, das kann passieren. Ist aber kein Problem.

Wenn das der Fall ist, dann nimm einfach den nächsten Eintrag.

  • Gehe also von oben nach unten durch die Liste, und finde den einen Eintrag, mit dem du jetzt beginnen wirst.
  • Falls du jetzt sofort keine Zeit hast, dann plane das systematisch ein. Falls dafür etwas zu organisieren sein sollte, dann leiere das sofort an.
  • Falls du dich zu unmotiviert oder gar zu schlapp dazu fühlst, mache diese Mudra-Reihe.

#4 Reserviere dir feste Zeit für die Realisierung und schreite zur Tat

Wenn du gerne deine Freundin oder deinen Freund mitnehmen möchtest, dann sieh zu dass das klappt. Lade ihn oder sie ein, und vereinbare sofort einen festen Termin.

Lass dich von nichts und niemandem aufhalten. Es ist wichtig, dass du deine innere Quelle pflegst. Wenn die versiegt, dann versiegt nicht nur dein Schwung, sondern auch deine gesamte Ausstrahlung und Inspiration gehen flöten. Dann bist du ein Nichts, ohne Ausstrahlung und ohne Faszinationskraft.

Und das ist das Übelste was dir passieren kann. Denn mit einem depressiven Menschen möchte niemand gerne zusammenarbeiten. Wenn du einmal in diesem Zustand bist, dann verlierst du. Deshalb achte immer darauf, dass das nicht passiert.

Pflege deine innere Quelle. Sie sichert deine Existenz.

Ein sehr guter Weg dazu ist diese Mudra-Reihe.

Die schönster Weise seine Lebensfreude und Energie zu pflegen

Pflege deine innere Quelle, sie sichert deine Existenz!Eine ganz besonders wunderbare Weise seine Energie zu pflegen, ist die Arbeit mit den Mudras aus dem Yoga. Speziell die energie-aktivierenden Mudras, die mit dem gesamten Körper bzw. dem Rumpf ausgeübt werden, sind dafür besonders hilfreich.

Klar, auch die Finger-Mudras können nett sein, aber eben nur nett. Sie haben nicht die enorme Kraft und Wirkung der Körper-Mudras. Es hat schon seinen Grund, warum sie mehr sind, als nur bisschen “Fingerhäkeln”. Du weist, was ich meine. 🙂

Wenn du dich im Yoga auskennst, dann wirst du wissen, von was ich spreche. Ich spreche von …

  • Mulabandha
  • Uddhiyanabanda
  • Matsyamudra
  • … und so weiter.

Es gibt sehr unterschiedliche Weisen, wie man diese Mudras und Bandhas nutzen kann. Um dieses wertvolle Wissen zur Pflege des eigenen Energiesystems jedem zugänglich machen zu können, habe ich diesen Kurs für dich erstellt: Die Magie des Beckenbodens.

Damit kommst du aus deinem Hänger raus, und baust deine Energie auf. Das tollst dabei ist, du kannst jederzeit ganz unkompliziert deine Energie pflegen. Natürlich zusätzlich zu den anderen Dingen, die du auch tun solltest, um deine Lebensfreude aufrechtzuerhalten. Die Ideen  aus deinem Brainstorming.

Der unschlagbare Vorteil deiner inneren Energiequelle aus den Körper-Mudras ist: das kannst du jederzeit und überall machen. Du brauchst nichts an Ausstattung oder sonstwas. Einfach machen, reicht völlig. Und bringt’s voll!

Die Körper-Mudras als Energiequelle sind durch nichts zu ersetzen, ausser durch noch mehr Mudras!

► zu deiner inneren Energiequelle

Übungen und Anleitungen gegen innere Anspannung

 

Finde heraus warum du so angespannt bist, und wie du das ändern kannst 

• Email-Kurs

• Wahlweise wöchentlich / 14-tägig / monatlich

Du hast dich erfolgreich angemeldet!