11 Schritte: Wie man die Kraft der Zugehörigkeit bewusst gestaltet

Sich einsam und verlassen zu fühlen ist für niemanden schön. Das tut nicht nur weh, sondern kann auch krank machen. Das Gefühl der Zugehörigkeit ist aus guten Gründen ein wichtiges Grundbedürfnis des Menschen, dessen Kraft viel zu oft völlig unterschätzt wird.

In diesem Text erfährst du, wie du Zugehörigkeit in deinem Leben nicht nur finden, sondern bewusst gestalten kannst, um zu einem richtig guten Lebensgefühl zu kommen.

Für deine Inspiration hier drei starke Zitate von bekannten Persönlichkeiten, die sich mit Zugehörigkeit und der daraus entstehenden Kraft beschäftigen:

🗣️ Zugehörigkeit ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Wir alle brauchen ein Gefühl von Zugehörigkeit, um uns wohl und geborgen zu fühlen. (Brené Brown)

🗣️ Die Gemeinschaft ist stärker als das Einzelindividuum. Wenn wir uns zusammenschließen, können wir Berge versetzen. (Nelson Mandela)

🗣️ Zugehörigkeit ist eine Quelle der Kraft. Wenn wir uns zugehörig fühlen, sind wir in der Lage, Großes zu erreichen. (Oprah Winfrey)

Diese Zitate machen deutlich, dass Zugehörigkeit nicht nur ein grundlegendes menschliches Bedürfnis ist. Sondern es ist etwas, das jedem sehr viel Kraft geben kann. Wenn wir uns zugehörig fühlen, sind wir in der Lage,…

  • … Ängste zu überwinden,…
  • … Wünsche zu realisieren, und…
  • … die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Sind das hier 👇 wichtige Fragen für dich?

  1. Wie schafft man Zugehörigkeit?
  2. Warum fühle ich mich nicht zugehörig?
  3. Was verbindet man mit Zugehörigkeit?

Ja? Dann lies unbedingt diesen Beitrag, und setze ihn um.

Gestalte deine Zugehörigkeit bewusst

Es ist für uns Menschen, und auch für die meisten Tiere, von großer Bedeutung zur richtigen Gruppe dazu zu gehören. Ein willkommener Teil einer Gemeinschaft zu sein.

Das hat auf verschiedenen Ebenen wichtige Wirkungen für unsere physische und psychische Gesundheit, auf die ich weiter unten eingehe.

Mir geht’s jetzt erst einmal darum, dass du dir bewusst bist, dass du deine Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppierungen auch selbst wählen kannst.

  • Sie ist nicht vorgegeben, und auch kein Schicksal.
  • Und es ist sehr wichtig sich dessen bewusst zu sein, und…
  • … diese Wahl auch wirklich bewusst zu treffen.

Wie sieht es mit deinem Zugehörigkeits-Bewusstsein aus?

Das Hauptproblem in diesem Kontext liegt im Grad der Bewusstheit um die eigene Zugehörigkeit.

Nicht jeder von uns wächst so auf, das er sich bewusst ist, dass er sich sein Dazu-Gehören bewusst wählen kann.

Viel zu viele glauben eher, dass es Schicksal wäre, und davon abhinge wer die eigenen Eltern sind und was sonst noch im Leben passiert ist.

Das ist ein einschränkender Glaubenssatz und stimmt nicht.

Wir alle haben die Wahl, wo wir uns zugehörig fühlen wollen, sobald wir uns dessen bewusst sind und das nutzen. Klick um zu Tweeten

Oft haben wir eher das Erleben, dass wir durch Schicksal und Umstände irgendwo dazu gepackt werden. Und es ist nicht unbedingt das, was wir uns ausgewählt hätten.

Oft genug wird man auch von anderen irgendwo „verortet“ , wo man eigentlich überhaupt nicht hinpasst, und sich auch überhaupt nicht zugehörig fühlt.

Das ist dann eigentlich das Problem der anderen, derer die einen dorthin stecken, aber man selbst muss auch damit leben.

Deshalb ist es wichtig sich solcher Umstände bewusst zu sein, und gegebenenfalls korrigierend eingreifen. Wichtig ist, dass man die aufgewühlten Emotionen dann souverän beruhigen, und sich auf etwas Positiveres ausrichten kann. Dabei hat sich das Selbst-Pflege-Tagesritual sehr bewährt:

Anleitung Zum Selbst-Pflege-Tagesritual downloaden

 

Mir selbst passiert sowas ziemlich häufig, weil ich mich allgemein sehr vielfältig interessiere, und dabei auch in Bereichen oder Menschengruppen unterwegs bin, die nicht von jedem anerkannt werden.

Wenn das dann die richtigen (falschen) Personen auffällt, werde ich oft in eine Ecke gestellt, wo ich überhaupt nicht hin passe.

Aber gut, das muss ich dann korrigieren. Über schwierige Gespräche habe ich hier was geschrieben. 

Und genau um diese Art von Korrektur und die dem vorausgehende Bewusstheit geht es mir.

Es geht mir darum, dass du dir bewusst bist,…

… was Zugehörigkeit mit dir macht, und wie du sie korrekt nutzt.

  • Korrekt bedeutet, dass sie dir gut tut.
  • Korrekt bedeutet nicht, dass deine Zugehörigkeit den Vorstellungen irgendwelcher anderen Leute entspricht. Wie gesagt das ist dann deren Problem.

Natürlich kann sich das Zugehörigkeitsbedürfnis mit den Jahren verändern. Dann ist es wichtig dass man erkennt, dass es Zeit ist etwas zu ändern, und diese Änderung auch tatsächlich durchführt.

Die bewusste Wahl der Zugehörigkeit, das Gefühl der „richtigen“ Zugehörigkeit, ist ein wichtiger Faktor für die erlebte Lebensqualität.

Wie findet man Zugehörigkeit?

So findest du „deine“ Zugehörigkeit.

Wie wählt man jetzt die für einen selbst passende, „richtige“ Zurückgehörigkeit aus?

Die eigene Zugehörigkeit bewusst finden in 11 Schritten

  1. Zunächst mal, indem man sich dessen einfach bewusst wird. Finde heraus welche Gruppe für dich ein erstrebenswertes Umfeld darstellt.
  2. An zweiter Stelle finde heraus, wo du diese Menschen antreffen kannst.
  3. Dann entwickle deine Alltagsgewohnheiten so, dass du dort auftauchst, und dich ebenfalls zu passenden Zeiten in diesem Umfeld aufhältst.
  4. Bleibe dabei völlig zwanglos und locker, versuche nicht irgendetwas anzuwerben oder zu verkaufen. Sei einfach als Mensch dabei.
  5. Finde erst einmal heraus was da so für Typen rumlaufen, was die interessiert und antreibt, und wo du selbst mit diesen Interessen die passenden Schnittmengen hast.
  6. Mit der Zeit werden sich ganz von selbst Gelegenheiten ergeben, wo du über den Smalltalk ganz unverfänglich in unkomplizierte Kommunikation eintreten kannst. Mehr ist erstmal nicht erforderlich.
  7. Nimm einfach ganz unkompliziert Kontakt auf, und finde heraus welche Themen überhaupt existieren, über die ihr euch entspannt austauschen könnt.
  8. Es werden Situationen auftreten, wo du mit deinen ganz persönlichen Fähigkeiten und deinem ganz individuellen Wissen jemandem einen wichtigen Tipp geben kannst. Das tue dann ganz zwanglos und ohne irgendwelche weiteren Absichten damit zu verbinden.
  9. Es wird weitere Situationen dieser Art geben.
  10. Irgendwann wird sich in dieser Gruppe rumsprechen, dass Du zu diesem Thema besonders kompetent bist. Hilf einfach mit deinem So-Sein.
  11. Irgendwann wird dir auch Unterstützung angeboten werden bei den Themen, wo andere erkennen dass sie dir helfen können.

So entsteht ein Geben und Nehmen. Dieses Geben und Nehmen ist die Basis auf der Zugehörigkeit entsteht.

  1. Es entsteht zunächst ein Verbundenheitsgefühl, und dann…
  2. die Möglichkeit sich gegenseitig mit kleinen Tipps und Unterstützungen zu helfen.

Alles nichts Großartiges.

👉 AAAABER…. dahinter entsteht ein großartiges Lebensgefühl‼️

Das ist letztendlich das worum es geht.

Es geht auf keinen Fall um irgendwelche Geschäfte im Vordergrund.

  • Es geht nur um die Entwicklung eines gemeinsamen und sehr positiven Lebensgefühls, und…
  • … eines Gefühls der Zusammengehörigkeit.
  • Das Gefühl eine Gemeinschaft zu sein in der man sich gegenseitig sehr wohl fühlt.

Stärke es bewusst mit der…

Anleitung zum Selbst-Pflege-Tagesritual.

 

Was du dabei wirklich gewinnst, wenn du es richtig machst.

Das daraus entstehende tiefe und nachhaltig echte Zugehörigkeitsgefühl wird dich stärken, weil über das gemeinsame Fühlen, das verbindende emotionale Feld, ganz neue Kräfte zu dir kommen.

Es geht nicht mal um das Wissen, dass dir andere notfalls helfen könnten.

  • Es geht einzig um die emotionale Stärkung in dir selbst, die dich voran bringt.
  • Um die Inspiration die du dadurch in dir frei setzt.
  • Das hat was mit Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu tun.
Die Kraft die du aus der Zugehörigkeit zur richtigen Gruppe gewinnst, das ist die Kraft welche in dir angelegte (unbewusste) Fähigkeiten zur vollen Entfaltung bringen kann. Klick um zu Tweeten

Es hat was Magisches:

👉 Die Magie verborgener (unbewusster) Emotionen wird an dieser Stelle aktiv.

👉 Um deine emotionale Positivität bewusst zu stärken, empfehle ich dir diese Yogastunde aus meiner Yogaschule mit mir: Yoga für positive Energie, und innerlich unabhängiger von der Stimmung deiner Umgebung werden. (Online nutzbar)

Zugehörigkeit ist ein Grundbedürfnis des Menschen.

  • Wir alle brauchen das Gefühl der Zugehörigkeit, um uns sicher und geborgen zu fühlen.
  • Wenn wir uns zugehörig fühlen, sind wir robuster gegen negative Einflüsse wie Stress, Depression und Angst.
  • Wir sind auch gesundheitlich robuster, haben mehr Selbstwertgefühl und sind erfolgreicher im Leben.

Es gibt viele verschiedene Arten von Zugehörigkeit.

Wir können uns zugehörig fühlen zur Familie, Freunden, Arbeitsplatz, Religion, Kultur oder  Sportverein.

Wir können uns auch zugehörig fühlen zu einer bestimmten Gruppe von Menschen, die ähnliche Interessen oder Werte haben.

Wenn wir uns zugehörig fühlen, fühlen wir uns akzeptiert und geschätzt.

  1. Wir fühlen uns verstanden und wir wissen, dass wir zu einer Gemeinschaft gehören.
  2. Das gibt uns ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit.
  3. Es macht uns auch stärker und mutiger.

Auf der psychologischen Ebene gibt es viele Gründe, warum Zugehörigkeit so wichtig ist.

Wenn wir uns zugehörig fühlen, werden im Gehirn bestimmte Hormone und Neurotransmitter freigesetzt, die positive Gefühle wie Glück, Liebe und Vertrauen hervorrufen.

Diese Hormone und Neurotransmitter haben auch eine Vielzahl von positiven Auswirkungen auf unsere körperliche und geistige Gesundheit.

Zugehörigkeit kann das Individuum auf viele verschiedene Weisen stärken.

  • Es kann uns helfen, unsere Ängste zu überwinden, unsere Ziele zu erreichen und die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
  • Wenn wir uns zugehörig fühlen, sind wir in der Lage, mehr zu geben und mehr zu empfangen.
  • Wir sind auch in der Lage, mehr zu lernen und zu wachsen.

Wie findet man Zugehörigkeit?

Es gibt viele Möglichkeiten, Zugehörigkeit zu finden.

Wir können uns für eine Gruppe engagieren, die unseren Interessen entspricht. Wir können neue Freunde finden oder unsere alten Freundschaften vertiefen. Wir können auch Zeit mit unseren Familien verbringen.

Zugehörigkeit ist eine Quelle der Kraft.

Es ist ein Geschenk, das wir uns selbst und anderen machen können. Wenn wir uns zugehörig fühlen, sind wir in der Lage, unser Leben zu einem besseren Leben zu machen.

Hier sind einige Tipps, wie du Zugehörigkeit finden kannst:

  • Finde eine Gruppe, die deinen Interessen entspricht. Es gibt viele verschiedene Gruppen, die sich für eine Vielzahl von Interessen interessieren, wie Sport, Musik, Kunst, Literatur, Politik, Religion usw.
  • Engagiere dich in deiner Gemeinschaft oder Gemeinde. Es gibt viele Möglichkeiten, sich in der Gemeinschaft zu engagieren, wie Feste mit organisieren, Spenden, oder einfach Zeit mit den Nachbarn verbringen.
  • Verbünde dich mit Freunden und Familie. Freunde und Familie können uns ein Gefühl von Zugehörigkeit und Unterstützung geben.
  • Sei offen für neue Erfahrungen. Wenn du dich neuen Erfahrungen öffnest, kannst du neue Menschen und neue Gruppen kennenlernen.

Zugehörigkeit ist ein Geschenk.

Ein Geschenk, das wir uns selbst und anderen machen können. Wenn wir uns zugehörig fühlen, sind wir in der Lage, unser Leben zu einem besseren Leben zu machen, und andere dabei unterstützen dasselbe zu erleben.

Mahashakti in der Natur im Frühling
Mahashakti ist Yoga- & Meditations-Lehrerin, HP und Autorin von Loslassen.Rocks

Liebe Grüße,

deine Mahashakti

P. S. Vertiefe deine Gelassenheit.

Weil das für dich und
für deine Lieben
wesentlich besser ist
Damit 👇

📒 Wie du mehr Zeit und Energie gewinnst → und endlich deine Ziele erreichst! ... indem du deine innere Ruhe stärkst, mit neuen Gewohnheiten (Ritualen) gut für dich sorgst, und dabei gelassener & konzentrierter wirst. 

 

Zugehörigkeit ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Wir alle brauchen ein Gefühl von Zugehörigkeit, um uns wohl und geborgen zu fühlen. (Brené Brown)
Zugehörigkeit ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Wir alle brauchen ein Gefühl von Zugehörigkeit, um uns wohl und geborgen zu fühlen. (Brené Brown)

Originally posted 2023-07-18 11:58:35.

Zeig das deinen Freunden: