Wann immer du angespannt bist, und Anspannung loslassen möchtest, mache diese eine Übung.

Die Master-Übung zum Anspannung loslassen. Diese Übung wirkt über mehrere Mechanismen, die ineinander greifen. Jeder Schritt baut auf dem vorhergehenden auf. Die Übung an sich ist völlig unauffällig, und kann prinzipiell überall durchgeführt werden. Wenn du geübt bist. Diese Robustheit erwirbst du dir durch Training. Auch dazu gibts einen wichtigen Tipp, ganz am Ende.

Wenn du in diesen 5 Schritten deine Anspannung loslässt, dann fühlt sich das an wie das Herunterfahren eines PC’s. Deshalb nenne ich diese Übung das Runterfahrprogramm.

Wenn dich das interessiert, und du momentan keine Zeit dazu hast, dann lass dir diesen Beitrag doch als Mail in deine Mailbox senden und mach später mit. Du kannst ihn auch Freunden mailen, für die das interessant sein könnte. Die Mail-Adresse wird dabei NICHT gespeichert.

Übersicht: Die 5 Schritte deines Runterfahrprogrammes

  1. fühle dein Gewicht
  2. beobachte deinen Atem
  3. erkenne deine Stimmung
  4. sieh deine Gedanken
  5. sei deine innere Weite

Danach bis du bereit für deinen Start in deine nächste Aufgabe. Und du wirst es erleben: du BIST grossartig!

Hinweis: Am Ende des Beitrags kannst du dir die 5 Schritte als attraktive Infografik downloaden

 

Anleitung: Sich selbst runterfahren in 5 Schritten

 

#1 Gewicht fühlen

Anleitung: Das ist leicht: fühle in deine Kontaktflächen mit deinem Untergrund hinein. Spüre ihre Form, genaue Grösse, und eben das Gewicht, mit dem du auf den Untergrund drückst. Das können Füsse, Beine, Gesäss, Rücken, Bauch, Arme, Hände, Finger … sein. Je nachdem. Wenn du grad auf dem Kopf stehst, dann ist es eben deine Schädeldecke.

Geeignet für alle und überall. Diesen Schritt kann jeder üben, dessen Nervensignale normal funktionieren, und der nicht im schwerelosen Raum unterwegs ist.

Mögliche Hindernisse: ausgeprägte Zappeligkeit, mangelnde Konzentratinskraft

#2 Atem beobachten

Anleitung: Beobachte deinen Atem, wie er kommt und geht. Versuche ihn nicht zu beeinflussen. Nur beobachten. Sonst nichts.

Geeignet für alle und überall. Atmen tun wir alle. Leidenschaftlich. Jeder der atmet kann seinen Atem beobachten. Überall, wo geatmet wird. Beim Stehen, Gehen, rennen, liegen, … immer.

Mögliche Hindernisse: Wenn man sich zu leicht von den eigenen Gedanken ablenken lässt.

#3 Stimmung erkennen

Anleitung: Hier wird es schon etwas schwieriger. Wie ist meine aktuelle Stimmung? Welche Gefühle und Emotionen herrschen gerade vor? Wie erkenne ich das überhaupt? Nimm dir etwas Zeit, und tue nichts. Wenn du die beiden vorangegangenen Schritte korrekt ausgeführt hast, dann kannst du deine Stimmung in dir erspüren. Gefühle heißen Gefühle, weil man damit seine Emotionen fühlt.

Geeignet für überall, wo man sich nach innen zurückziehen kann. Der Rückzug nach innen ist hier sehr wichtig. In der falschen Umgebung geht das nicht. Wer Übung hat, kann das spontan und überall. Wer den Weg zu den eigenen Gefühlen und Emotionen kennt, hat damit gar kein Problem.

Mögliche Hindernisse: Wenn man Angst vor dem Kontakt zu den eigenen Gefühlen und Emotionen hat. Hierfür gibt es Vorgehensweisen, die einem helfen diesen Weg in kleinen Einzelschritten zu gehen. Mit der Zeit wird das dann einfacher. Es ist wie bei allem: Das braucht Übung.

#4 Gedanken sehen

Anleitung: Das setzt voraus, dass du die vorhergehenden Schritte gut gemeistert hast. denn wenn du deine Stimmung erkennen kannst, kannst du sie loslassen. Und nur wer seine Stimmung loslassen kann, hat den Geist soweit befreit, dass er seine Gedanken “sehen” kann. Mit Gedanken sehen meine ich, dass du deine Gedanken als einen von dir selbst gelösten Teil erkennen und wahrnehmen kannst. Als etwas, das von dir verschieden ist.

Um das zu erreichen löse dich also aus deinen Emotionen, und du bist bereit deine Gedanken zu beobachten. Wie sie kommen, und gehen. Wie sie miteinander spielen, und wieder zur Ruhe kommen. Es ist wie eine Gruppe Kinder, die du beobachtest.

Geeignet für überall, wo man sich nach innen zurückziehen kann. Der Rückzug nach innen ist hier sehr wichtig. Ohne Übung und in der falschen Umgebung geht das nicht. Wer Übung hat, kann das sogar spontan und überall. Es geht um den inneren Abstand zu den eigenen inneren Bewegungen.

Mögliche Hindernisse: Wenn du deine Emotionen nicht loslassen kannst, dann ist es echt schwer seine Gedanken aus einer unbeteiligten Haltung heraus zu beobachten. Deshalb kümmere dich unbedingt intensiv um die vorangehenden Schritte. Übe das täglich. Sobald du dich von deinen Emotionen befreien kannst, wird es ganz leicht. Dann ist es wie ein Spiel: Du beobachtest deine Gedanken beim Spielen.

#5 Innere Weite sein

Anleitung: Mache dir bewusst, dass du in deinem Innersten ein Riesenkosmos bist, in dem sehr viel geschieht. Mache dir die innere Weite, die gigantische Grösse dieses Kosmos bewusst. Mache dir auch bewusst, dass du mit deiner inneren Weite einen wesentlichen Teil dieses Universums aus machst.

Geeignet für die Meditation. Ziehe dich unbedingt zum Üben in einen ruhigen Raum zurück, in dem du alleine bist. Und dann fange an deine innere Weite zu erspüren.

Mögliche Hindernisse: Du kannst dich nicht aus der Vorstellung lösen ein kleiner und unwichtiger Krümel im Universum zu sein. Du fühlst dich nicht wohl bei dem Gedanken an deine innere Grossartigkeit. Auch hier gilt: Übe!

Wenn du dich intensiver mit diesen Schritten befassen willst, dann lies das hier:

Wenn du bereits geübt bist in Meditation, dann kann es sein, dass dir die obige Beschreibung völlig ausreicht, um das erfolgreich anzuwenden.

Bist du nicht bei den Glücklichen, dann brauchst du mehr Anleitung, damit das sicher klappt.

  1. Dann benötigst du weitere, wichtige Impulse, die dir helfen deine persönliche Version des Runterfahrprogramms zu finden.
  2. Es ist sehr wahrscheinlich, dass du für die einzelnen 5 Schritte jeweils modifizierte, individuelle Vorgehensweisen entwickeln musst. Da ist Unterstützung wichtig.
  3. Und vielleicht benötigst du jemanden, der dich durch diesen Prozess hindurch führt. Um den überall lauernden Ablenkungen zu entgehen.

Wer seine persönliche Version des Runterfahrtrainings gefunden, und alle auftretenden Hürden überwunden hat, bei dem funktionieren diese 5 Schritte zuverlässig und in jeder Lebenslage.

Um hilfreiche Unterstützung auf deinem Weg zu erhalten, und um deine persönliche Variante dieser Vorgehensweise zu entwickeln, passt meine individuelle Runterfahr-Anleitung für dich.

Klicke hier, um mehr zu efahren:

Individuelle Runterfahr-Anleitung (E-Mail-Kurs)

 

 

Anspannung Loslassen - Infografik

Anspannung Loslassen – Infografik

Hier kannst du dir die Infografik mit der Master-Übung “5-Schritte Runterfahrprogramm” downloaden

Eine Bitte:

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag als kleines Dankeschön mit deinen Freunden teilst.

Anspannung Loslassen – Infografik (Rechtsklicken und abspeichern – bzw. Lang-Klicken und abspeichern)

Übungen und Anleitungen gegen innere Anspannung

 

Finde heraus warum du so angespannt bist, und wie du das ändern kannst 

• Email-Kurs

• Wahlweise wöchentlich / 14-tägig / monatlich

Du hast dich erfolgreich angemeldet!