Warum diese Achtsamkeits-Übung hilfreich ist

Konzentration auf deine Ausdauer

Es gibt Menschen, die sind so ausdauernd wie der berühmte Fels in der Brandung. Egal was passiert, sie verlieren nie ihre Kraft und Zuversicht. Manchmal ist ihre Ausdauer auch zu stark – das ist dann Starrsinn.

Und dann gibt es Menschen, bei denen ist nichts so schwach, wie ihre Ausdauer und Durchhaltekraft.

Sie sind wie ein Fähnchen im Wind.

Auch nicht gut.

Die beste Vorgehensweise berücksichtigt neben der aktuellen Situation auch individuelle Ressourcen und Träume, und liegt (meistens) zwischen den obigen Extremen. Wann erkennt man, wann es genug ist? Das ist ein enorm wichtiges Thema. Du kennst das selbst.

Ausdauer entsteht aus der Fähigkeit seine Durchhaltekraft so einzusetzen, dass man sie an den richtigen Stellen auch mal loslassen kann.

Hier gehts um die Frage: Welcher Grad an Ausdauer ist richtig und gesund, und wann sollte ich gegensteuern? Wann brauche ich Strategien, um meine innere Ruhe (Ausdauer!) zu stärken? Und welche passen da?

Deshalb also nun die …

Übungsanleitung

Heute stimme dich auf das Thema Ausdauer ein.

  1. Wie ist es mit der Ausdauer in deinem Körper bestellt?
    • Wie gut bist du in der Lage körperliche Ausdauer aufzubringen?
    • … und wie gut kannst du ganz bewusst massive Durchhaltekraft entwickeln?
    • Erkennst du auch den Moment wo die Überforderung beginnt?
  2. Wie sieht es mit emotional-geistiger Ausdauer aus?
    • Wie stabil und robust bist du auf der emotional-geistigen Ebene?
    • … und woran erkennst du, wenn du aus der Spur gerätst?
    • Wie gut bist du darin, dich selbst immer wieder zurück in die innere Ruhe zu bringen?
  3. Erkennst du die Verbindung von Ausdauer zu …
    • Rhythmus (vorletztes Thema) und
    • Balance & Anpassung (letztes Thema)?
    • Rhythmus und Balance geben die Audauer-Intensität an. Mit ihnen erkennst du, wann du loslassen musst. Spüre in diese Erkenntnis hinein. Fühlst du den Unterschied?
    • Noch ein Tipp:
      Diesen Schritt kannst du nur nachvollziehen, wenn du die vorherigen Übungen ernsthaft durchgeführt hast. Denn es geht hier nicht um Intellekt, sondern um dein inneres Gespür.
  4. Was macht das mit dir, wenn du dich auf “Ausdauer mit Loslassen” konzentrierst?
    • Wie verändert sich die Wahrnehmung deines Alltags?
    • Was machst du danach anders?
    • Formuliere deine Erkenntnis in einem einfachen, klaren Satz.

Schreibe deinen Erkenntnis-Satz unten in den Kommentar

Innere Ruhe bewusst erzeugen:
15 Strategien

Ebook-Loslassen-InnereRuhe-bewusst

• Dein Leben stellt dich immer wieder vor Herausforderungen?
• Du leidest unter Anspannung, innerer Unruhe und negativen Emotionen?
• Das macht krank. Befrei dich davon!

Lerne die 15 Strategien anwenden, mit denen du in allen Lebenssituationen weist was du tun wirst. Damit setzt du deiner permanenten Unruhe und Anspannung ein wirkungsvolles Ende.

Mehr erfahren

So wird aus dieser Übung ein wirkungsvolles Achtsamkeits-Training

  • Nimm dir diese Übung ganz bewusst einen Tag lang vor.
  • Übe sie den ganzen Tag lang, indem du alle Ereignisse des Tages unter diesem Blickwinkel betrachtest
  • Gut ist, wenn du zusätzlich die Meditation auf dieses Thema in deinen Tagesablauf einbaust:
    • Als Morgenmeditation, um dich voll und ganz mit dem Thema zu verbinden. Dann fällt es dir leichter die Ereignisse des Tages unter diesem Blickwinkel zu sehen
    • Als Abendmeditation, um den Tag abzuschließen, und die eigene Erkenntnis zu stärken. Das mehrt die Weisheit.
    • Am allerbesten machst du beides: Morgen- und Abendmeditation. Wenn das geht.
    • Wähle Ort und Dauer deiner Meditation so, wie es für dich am besten passt. Alles ab 5 Minuten ist ok.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

    Warum ich das frage? 😍 Wenn ein Beitrag gefällt, mache ich mehr in der Art. 😎 Fällt er durch, dann lass spar ich mir die Mühe. Logisch, oder?
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

► Zur Gesamtübersicht über das Achtsamkeits-Training