Du möchtest gerne wissen, wie du deine Stimmung von Grund auf verbessern kannst, wenn du dich so richtig mies fühlst? Wenn du sogar nicht weißt was eigentlich los ist, aber du dich rundum bescheuert fühlst, und das dringend ändern möchtest?

Dann lies hier weiter.

Diese Atemmeditation hat sich für solche Fälle sehr bewährt. Man braucht dafür nicht zu wissen was eigentlich gerade falsch ist, es reicht völlig aus zu beschließen, dass man das jetzt verbessern möchte.

So gehst du vor.

Positive Emotionen bewusst erzeugen

Vorbereitung

Suche dir eine ruhige Minute, wo du mit dir selbst allein sein kannst. Notfalls geh aufs Klo, wenn es keine andere Möglichkeit gibt.

Beschließe jetzt zu starten, mit der Transformation deiner Emotionen von negativen Emotionen in positive Emotionen.

Dieser Schritt ist sehr wichtig, um deine innere Unruhe davon zu überzeugen, dass jetzt Ruhe einkehren wird. Deshalb fasse in jedem Fall einen sehr klaren Beschluss. Dieser kann lauten:

Jetzt transformiere ich negative Emotionen in positive Emotionen.

Dann beginne mit der Meditation auf die sieben Kugeln.

Die erste Kugel

Konzentriere dich auf den Bereich von deinen Fußsohlen bis zum Beckenboden. Das ist der Bereich deines Körpers, der dir innere Ruhe und Festigkeit geben kann. Deshalb verstärke nun dein Bewusstsein in diesem Bereich.

Spüre die Region von Fußsohlen bis Beckenboden, bzw bis Steißbein, und atme ruhig und gleichmäßig da hinein.

Bei jedem Atemzug stelle dir vor, dass eine große goldene Kugel dort entsteht und warmes Licht ausstrahlt. Dieses warme Licht spürst du in der Strecke zwischen Fußsohlen und Steißbein.

Die zweite Kugel

Als nächstes konzentriere dich auf den Bereich deines Beckens und des unteren Rückens. Also die Strecke zwischen Beckenboden und Bauchnabel etwa.

Spüre ganz bewusst diesen Bereich dieses Körpers. Atme in diesem Bereich hinein und spüre dich.

Nach einigen Atemzügen beginne auch hier damit eine goldene Kugel zu sehen, die in diesem Bereich ein warmes goldenes Licht ausstrahlt. Halte diese Vorstellungen eine Zeit lang, bevor du weiter gehst.

Die dritte Kugel

Konzentriere diese nun auf die Region zwischen Bauchnabel und Herz. Bzw Rippenbogen. Es geht um den Oberbauch.

Atme jetzt in diese Region hinein, und spüre dich einige Atemzüge lang.

Danach fange an auch hier das Bild der goldenen Kugel aufzubauen, welche in dir ein wunderbar wonnig goldenes Gefühl gibt.

Die vierte Kugel

Als nächstes konzentriere dich auf die Region deines Herzens. Auch hier nimm erst einige Zeit lang diese Region bewusst war, und atme sanft und entspannt in dieser Region und aus dieser Region.

Anschließend baue auch hier wieder das Bild der goldenen Kugel auf, welche in dir, um dein Herz herum, ein warmes goldenes Licht abgibt.

Dieses Licht hat heilende Kraft. Fühle diese wohltuende Schwingungen ganz bewusst. Das gilt ganz besonders in der Region des Herzens, da diese ganz besonders wichtig ist.

Die fünfte Kugel

Konzentriere Dich nun auf die Region von Schulter, Hals, Nacken, Mund und Ohren. Also Schultern bis inklusive Mund und Ohren, knapp unterhalb der Nase. Die Nase gehört nicht mehr dazu.

Auch in diese Region atmen nun einige Zeit hinein. Spüre dich bewusst in dieser Region, so wie du eben gerade drauf bist.

Dann beginne auch hier damit, das Bild der goldenen Kugel aufzubauen, welche diese Region wunderbar wärmt und entkrampft.

Auch hier spüre sehr bewusst ein wonnig goldenes Gefühl.

Die sechste Kugel

Als nächstes kommt die Region von Nase, Augen, Stirn, und Schläfen dran.

Spüre in den mittleren Teil deines Kopfes. Von Nase bis hinten, und von der Stirn bis hinten. Spüre diese gesamte Region, nimm sie einige Atemzüge lang ganz gut war.

Dann beginne auch hier wieder das Bild der goldenen Kugel aufzubauen. Lass auch hier die Kugel eine wunderbar sanfte und angenehme Erscheinung sein.

Sie bringt inneren Frieden in deine Gedankenwelt.

Die siebte Kugel

Konzentriere Dich nun auf dein Schädeldach, und die Region darüber. Spüre hier hinein, fühle das, was es dort zu fühlen gibt. Richte einfach deine Achtsamkeit auf diese Region, die dir und deinem Alltag wahrscheinlich oft nicht wahr nimmst.

Nach einiger Zeit der gerichteten Aufmerksamkeit baue auch hier die goldene Kugel auf. Sie schwebt jetzt knapp oberhalb deines Schädeldaches.

Lass auch hier die Kugel wunderbar golden strahlen und leuchten.

Alle sieben Kugeln

Zum Abschluss spüre alle sieben Kugeln gleichzeitig, und genieße ihre angenehme Schwingung.

Ich wünsche Dir viel Freude mit dieser kleinen Atemmeditation. Und ich freue mich, wenn du mir dein Feedback dazu hinterlässt.

Wie erlebst du diese Meditation? Bitte nutze für dein Feedback den Kommentar Bereich unter diesem Beitrag. Ich danke dir dafür.

► Starke Tipps, um Anspannung, Unruhe und unerwünschte Emotionen zu beenden.


Übungen und Anleitungen

1-2 Mails wöchentlich mit den Rocking-Tipps für souveräne Coolness, weiterführende Infos und Angebote.

Du hast dich erfolgreich angemeldet!