Weiter gehts mit den 10 Lebensgesetzen, den Lebensregeln. Im letzten Beitrag ging es um die Macht deines Geistes. Erfahre in diesem Beitrag, wie du am elegantesten und entspanntesten mit den unkontrollierbaren Wendungen des Lebens umgehen kannst.

Wenn du die Lebensgesetze in dein Denken integrierst, bleibst du immer bei dir, in deiner inneren Mitte. Egal was geschieht. Dich wirft nichts aus der Bahn. Nicht wirklich. Höchstens mal ganz kurz, bis du dich vom Schreck erholt hast. Und dann hast du dein Leben wieder im Griff.

Als Inspirierendes Video und Podcast

 

Den Beitrag als Podcast hören

Ganz am Ende gibt’s die Zitate aus dem Video als PDF, sowie die Infografik mit allen 10 Lebensregeln als JPG. Bitte nutze das. Leite diese Materialien weiter an Menschen, denen diese Inspiration helfen kann. Danke.

Lebensgesetz 6: Alles ist immer in Bewegung

Leben ist Bewegung. Stillstand ist Tod.

Alles was lebt, entwickelt sich immer weiter. Im Leben existiert kein Stillstand. Leben an sich ist Bewegung.

Ich sage es gerne so:

Leben ist die Spannung zwischen zwei Polaritäten. Kommt sie zum erliegen, hört das Leben auf.

Im Yoga sprechen wir von Prana. Da heißt es:

“Verlässt das Prana den Körper, dann tritt der Tod ein.”

Das ist genau dasselbe.

Deshalb ist Bewegung ein Zeichen von Lebendigkeit. Und wo Leben ist, entsteht neues. Das ist gerade das Grundprinzip jeder Form von Lebendigkeit.

Leben ist ein schöpferischer Prozess

Was auch immer in unserem Leben geschieht, es wird immer dazu führen, dass etwas Neues entsteht, etwas neues hinzukommt.

Wachstum muss sich entfalten können. Kann es sich nicht entfalten, ist es kein Wachstum. Wo kein Wachstum möglich ist, tritt der Tod ein. Deshalb sind zu stark reglementierte Gesellschaften dem Tode geweiht.

Bei diesem Lebens- und Wachstumsprinzip ist es völlig egal, ob wir das so wollen oder nicht. Und ob wir uns darum bemühen oder nicht. Es ist ein Naturgesetz.

Es geht nicht anders.

Wachstum ist existenziell.

Lebensgesetz 7: Alles ist Streben nach Einheit

Alle Elemente verbinden sich.

Ebook: Die Kunst des Loslassens

Nützliche Meditationsanleitung gegen aufgewühlte Emotionen (kostenlos)

Sie wachsen zusammen, und ergänzen sich gegenseitig. So etwas wie eine Insel existiert nicht. Und schon gar nicht im menschlichen Bewusstsein.

Alles ist miteinander verbunden. Auch dies ist ein Naturgesetz, dem wir uns nicht entziehen können.

Jeder Versuch, mit dem Prinzip der Trennung zu arbeiten, kann nur dazu führen, dass uns das Universum “andere Vorschläge” vor unserem Lebensweg macht.

Diese Vorschläge, das sind dann die Ereignisse, die für den Richtungswechsel sorgen. Es sind die Korrekturen, die das Universum durchführt, um uns auf den für uns passenderen Weg zu bringen.

Zu diesen Korrekturen gehören Dinge wie …

  • Unerwartete Wendungen
  • Neue Einflüsse
  • Zusammenbrüche und Katastrophen

Alles was unerwartet eintritt, bringt uns neue Chancen, die vorher undenkbar waren.

Lebensgesetz 8: Es geschieht immer nur das Beste

Ganz besonders gilt das dann, wenn wir gerade dabei sind den Glauben an uns Selbst oder an unser Leben zu verlieren. Wenn wir unsere schönsten Träume und Ideen loslassen müssen, weil das Leben gerade anders verläuft.

Wenn gerade alles zusammenzubrechen droht, das wir uns mühsam aufgebaut haben.

Wir sind einem für uns falschen Weg gefolgt. Von diesem werden wir gerade mit universell höchster Effizienz herunter gebracht. Die nun anstehenden Aufgaben, welche uns oft zunächst übermächtig erscheinen, sind genau das, woran wir in diesem Moment am besten wachsen.

Du glaubst, du bist mit dem was gerade ansteht, überfordert?

Oder die Aufgaben würden ungerecht verteilt?

Mach dir bitte eins klar:

Es geht im Leben genauso zu, wie an der Schule!

Wer fortgeschritten ist, bekommt die fortgeschrittenen Aufgaben. Das bequeme und sorgenfreie Leben ist was für Anfänger.

Allerdings weiß man als Anfänger nie, wann die Wendung eintritt, und man sich doch noch für die fortgeschrittenen Aufgaben qualifiziert hat. 🙂

Das Leben ist bunt, vielfältig und voller Überraschungen. Von einfach war nie die Rede!

Deshalb, egal was gerade passiert, denke daran:

Dein Entwicklungsweg wird dich immer zum besten denkbaren Ergebnis führen!

Die Entwicklung deines Lebens wird, genauso wie bei der Entwicklung der Evolution, niemals zulassen, dass Ineffizienz entsteht.

Welche Merkmale Eigenschaften und Fähigkeiten du dir auch immer zugelegt hast, sie sind immer das Effizienteste, was zu diesem Zeitpunkt in deiner Entwicklungen möglich war.

Und je länger und konsequente du deinen Weg gehst, umso effizienter wirst du in deinem Tun.

“Es ist egal, wie oft du aufgibst. Du darfst nur nie aufhören den nächsten Schritt zu machen.” (Reinhold Messner)

Gefühle Loslassen Anleitung

Lebensgesetz 9: Chaos ist unverzichtbar

Chaos ist zwingend erforderlich, damit du dein Ziel erreichen kannst.

Chaos ist die Grundvoraussetzung für Lebendigkeit und Wachstum

Chaos liefert das Material, welches benötigt wird, um daraus effiziente Methoden und Wege zu entwickeln. Ohne Chaos fehlt die Vielfalt, die Effizienz erst ermöglicht.

Diese Lebensgesetze gelten immer und überall. Niemand kann sich ihnen entziehen. Dabei ist es völlig unerheblich, ob du daran glaubst oder nicht.

Auch wenn du nicht daran glaubst, so regeln diese Lebensgesetze trotzdem dein Leben. Die Frage ist lediglich, ob du sie bewusst nutzen und wahrnehmen möchtest, oder ob du das statt dessen lieber unbekannten Einflüssen überlassen willst.

Die Frage ist nur, welche Methode der Wandlung du wählst

In jeder beliebigen Lebenssituation hast du die Wahl dich auf die Naturgesetze einzuschwingen, oder nicht.

Du kannst die Lebensgesetze zu einem Instrument deines Handelns machen, und du kannst darauf verzichten. Das ist die Wahl die du hast.

Wenn du die Lebensgesetze in ihrer Großartigkeit und als universell wirksam anerkennst, dann erkennst du automatisch auch, wie sehr alles miteinander verbunden ist.  Du erkennst, dass es ist kein Gut oder Schlecht geben kann.

Du wirst innerlich frei durch Erkenntnis.

Völlig egal was dir geschieht, es dient immer deinem Wachstum, und zwar in höchster Effizienz. Es gibt keinen Grund irgendetwas davon abzulehnen. Niemand kann verlieren, jeder kann nur wachsen.

Diese Sichtweise geht sofort verloren, wenn wir das besondere Wirken des Universums aus dem Blick verlieren.

Sobald wir uns auf Teilaspekte des Universums konzentrieren, werden wir Verlust und Schmach erleben. Während aus der ganzheitlichen Perspektive betrachtet alles einfach nur Wandel ist.

Und jeder Wandel ist hocheffizient.

Gerade diese besondere Effizienz des Universums ermöglicht es, dass wir wie der Phönix aus der Asche auferstehen können, um mit bislang unbekannten Kräften eine völlig neue Aufgabe zu bewältigen.

Wann immer dies geschieht, sind wir gewachsen. Wir sind gewachsen in einer engen Verbindung und Verbundenheit mit den Kräften des Universums.

Ich denke jeder von uns kennt Situationen, wo man feststellt:

WOW, damit habe ich nicht gerechnet! Niemand hätte hier erwartet, dass ausgerechnet DAS geschehen kann. Hier hat ein kleines graues Mäuschen etwas Wundervolles, geradezu geniales vollbracht. Da hat jemand eine Eigenschaft entfaltet, und er bis dahin niemand hier mal etwas wusste,

So etwa sind die typischen Situationen, in denen sich die Genialität und unglaubliche Effizienz universeller Entwicklungen zeigt.

Und noch einmal:

  • Aus der engeren Perspektive des Egos und des Einzelnen betrachtet, kann das ein oder andere davon als schmerzhaft und nachteilig empfunden werden.
  • Aus der Perspektive des Gesamtzusammenhang heraus allerdings eher nicht.

Falls du darunter leidest, schau dir die Wortbedeutung des Wortes “Leiden” an:

  • Leiden kommt ursprünglich nämlich nicht von “hilflos einer überfordernden Situation ausgeliefert sein”.
  • Leiden bedeutet vom Wortursprung her “sich der Unbequemlichkeit des Reisens auszusetzen”.

In früheren Zeiten war Reisen eine höchst unbequeme Angelegenheit. Besonders in Mitteleuropa: Es gab keine bequemen Straßen, sondern nur unbefestigte Wege. Durch den vielen Regen waren diese matschig. Außerdem musste man viel mehr Wälder als heute durchqueren, und wurde oft von Räubern überfallen.

Danach kommt:

“Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen”

Die traditionellen Lehr- und Wanderjahre der Gesellen zeigen, dass man dabei immer auch eine innere Reise zu mehr Reife und Weisheit durchläuft.

Leiden bedeutet also eigentlich, dass man gerade in einem Wachstumsprozess steckt. Wir vergessen das nur gerne. Das zeigt sich auch in unserer modernen Gesellschaft immer wieder.

Ob etwas “sinnloses Leiden” ist, oder eine Transformation, ein Wandlungsprozess, das hängt mit der Art unserer inneren Einstellung zusammen.

Wer sich gegen Wandlung wehrt, wird darunter leiden. Wer Wandlung akzeptiert und annimmt, wird daran wachsen.

Leiden loslassen Anleitung

Ein ganz einfaches Beispiel:

In der Innenstadt laufen einige Geschäfte immer schlechter, weil immer mehr Menschen online bestellen. Sie bestellen online, weil es für sie praktischer und bequemer ist. Dabei werden gleichzeitig Ressourcen gespart und es hat verschiedene andere Vorteile.

Für die Geschäftsinhaber in der Innenstadt ist es allerdings oft eine Katastrophe. Die Geschäfte laufen schlecht, und der eine oder andere wird schließen müssen.

Überleben werden diejenigen, die sich an diese Veränderungen anpassen. Die Geschäftsführer, die ihre Geschäftstätigkeiten neu erfinden, sich neu kreieren, und auf diese Weise einen Wandel vollziehen, werden dabei nicht nur überleben, sondern daran wachsen und positives schaffen.

Dieser Wandel kann zu völlig neuen und hochinteressanten Angeboten führen, so dass Dinge neu entstehen können, die ganz wunderbar sind. Und an die vorher nie jemand gedacht hat.

Das Leben erfindet sich selbst permanent neu, sofern man bereit ist mitzugehen. Wer sich von dieser Entwicklung trennt, der kann durchaus Nachteile entdecken.

Wer darauf beharrt, dass der bisherige Weg weiter so verlaufen soll, wer also an den alten Weg verhaftet ist, der hängt an seinem Ego. Das Ego ist das Element, welches uns von gesamt Entwicklungen trennt. Es ist die Loslösung von dem, was eine Weiterentwicklung wäre.

Damit ist eindeutig klar, dass es keine wirklichen negativen Entwicklungen gibt.

Es gibt nur die negative Sicht im Einzelfall. Und wir haben die Wahl das zu verändern.

Die Veränderung ist dann eingetreten, wenn es dem Einzelnen möglich ist seinen Horizont zu erweitern, und er das große Ganze in seinen Blick nimmt.

Dann lösen sich Schmerzen auf, die Dunkelheit wird erhelt, und Entwicklung findet statt.

Wer sich einschließen kann, im Falle von unangenehmen Situationen oder Ereignissen, den Gesamtzusammenhang zu erkennen, also aus der Niederung des Egos aufzusteigen und in die Weite zu schauen, wird daran wachsen.

Er wird eine Veränderung durchleben, die in lehrt einige Dinge anders zu betrachten.

Ein guter Weg, um von diesem Lebensregeln in optimaler Weise zu profitieren

Du kannst dir jeden Tag eine dieser Lebensregeln ganz besonders deutlich ins Bewusstsein rufen.

Betrachten diesen einen Tag lang, in allen seinen Facetten und Ereignissen, unter der spezifischen Sichtweise Perspektive der Lebensregel des Tages.

Du wirst auf diese Weise zu viel neuen Erkenntnissen gelangen.

Du wirst die Spiritualität deines ganz persönlichen Lebens sehr deutlich wahrnehmen.

Ganz am Ende gibt’s die Zitate aus dem Video als PDF, sowie die Infografik mit allen 10 Lebensregeln als JPG. Bitte nutze das. Leite diese Materialien weiter an Menschen, denen diese Inspiration helfen kann. Danke.

Lebensregel 10: Jeder ist ein mehrdimensionales Wesen

Jeder lebt in vielen Dimensionen gleichzeitig. Niemand beschränkt sich in seiner Existenz auf eine einzige Dimension.

Deshalb ist es wichtig täglich in die innere Stille zu gehen.

Nur in der inneren Stille bist du in der Lage dich von den färbenden und die Sicht einengenden Teilen deiner Geistesaktivität zu lösen. Nur in der Stille kannst du dich aus dem aktuellen Fokus befreien.

Und nur dann, wenn du dich aus deinem Fokus befreit hast, dann kannst du tatsächlich erkennen, um was es gerade geht.

Nur wenn du dich aus dem Fokus gelöst hast, bist du in der Lage die übergreifenden Zusammenhänge zu erkennen, und die Parallelen zwischen scheinbar unabhängigen Prozessen zu sehen. Und nur dann, bist du in der Lage die Korrekturmaßnahmen des Universums als solche zu erkennen.

Noch eine Bitte:

Verurteile dich und andere niemals, wenn das nicht sofort gelingt.  Es ist keinesfalls ein hilfreiche Bemerkung, wenn eine aktuell im Leid befindliche Person gesagt bekommt, dass sie gerade eine universellen Korrektur erfährt.

Lass das.

Hilf ihr lieber beim Weiten des geistigen Horizontes.

Hilf ihr, den Blick zu erheben und zu weiten, und sich für andere Aspekte öffnen zu können. Das ist der bessere Weg.

Alles weitere geschieht dann von selbst.

Wie Yoga dir auf deinem Weg helfen kann

Du suchst nach Wegen, die Wandlungen entspannt anzunehmen und daran zu wachsen? Dann ist Yoga dein Weg. Yoga ist die Arbeit mit Emotionen.

Diese Arbeit kann man sehr gezielt angehen, statt nur in einem allgemeinen Yoga-Programm. In Yoga-Kursen hat man meist ein solch allgemeines Programm. Wenn du ein ganzheitlich wirksames und umfassendes Yoga-Programm für dich erstellen möchtest, um deine Wandlungen entspannter zu durchlaufen, dann ist der Kurs im Loslassen für dich das Richtige.

Der Kurs im Loslassen führt dich Schritt für Schritt durch diese Prozesse:

  1. Der Prozess der Selbstbeobachtung, um unbewusste Einflüsse und Verhaltensmuster aufzudecken.
  2. Die Methode, um auf der Basis der Selbstbeobachtung die individuell genau passenden Wachstumsaufgaben zu definieren.
  3. Die exakte Vorgehensweise um ein genau darauf abgestimmtes individuelles Programm zu erstellen.

Das individuelle Programm umfasst neben den auf der Matte stattfindenden Yoga-Übungsprogrammen unterschiedlicher Intensitäten (für mehr oder weniger Zeit), zusätzlich noch sehr wertvolle Hilfen für den normalen Alltag. Auf dieser Seite erfährst du mehr über den Kurs im Loslassen.

Die Alltagsintegration ist eines der wichtigsten Elemente dieses Programms.

Die Integration der individuellen Wachstumsaufgaben ist ein unverzichtbarer Schritt, um die Wirkung zu erreichen. Dort liegt das Geheimnis erfolgreicher Transformation. Die Yoga-Matte alleine bringt’s nämlich nicht.

Alltagsintegration muss sein.

Und dann klappt das!

Um diese Arbeitsweise erst mal kennen zu lernen, ist der Kurs “Stressbewältigung: Innere Unruhe loslassen mit Achtsamkeit” für dich interessant.

 

Im nächsten Beitrag geht’s darum, wie du negative Gedanken loslassen kannst.

Im vorherigen Beitrag gings um Loslassen Lernen #3.1: Die 10 Lebensregeln (Regel 1-5)

Hier gibt’s die 10 Lebensgesetze als Infografik (JPG), und die Zitate (PDF) zum sofortigen Download

------------------