Schritt 1: Negative Emotionen umwandeln mit “Positiv Sehen”

Das kennst du nicht?

Oder du kannst dir nicht vorstellen, das das was bringen soll?

Wenn dich das interessiert, und du momentan keine Zeit zum Lesen hast, dann lass dir diesen Beitrag doch als Mail in deine Mailbox senden und lies ihn später. Du kannst ihn auch Freunden mailen, für die das interessant sein könnte. Die Mail-Adresse wird dabei NICHT gespeichert.

Weiter? Ok. Sehr gern. 🙂

Emotionen und Gefühle plagen jeden, dann und wann. Manchmal richtig heftig. Wenn du wissen willst, wie du dem schon alleine mit positivem Sehen entgegen wirken kannst, dann schau dir mein Video an. Du erfährst, wie du Angst und Unruhe loslassen kannst mit “Positiv Sehen”.

Schritt 2: Es ist so einfach, und wird dauernd vergessen: Dankbarkeit als Geisteshaltung.

In jedem Leben gibt es Dinge für die man wirklich dankbar sein kann:

  • Die schöne Wohnung
  • die tollen Menschen
  • die liebevollen Geschenke und Aufmerksamkeiten
  • die zufriedene Schnurren der Katze
  • das gute Essen
  • der interessante Job
  • die netten Kunden
  • … usw.

Dankbarkeit ist eine starke Maßnahme gegen negative Emotionen und Gefühle aller Art.

Egal ob Groll, Zorn, Angst oder Anspannung.

Es ist nicht möglich gleichzeitig Angst oder Groll und Dankbarkeit zu spüren. Das geht nicht. Es schliesst sich gegenseitig aus. Das kann an sogar mathematisch darstellen:

Negative Emotionen + positive Emotionen = Null, Niente, Nix!

Negative Emotionen + positive Emotionen = Null, Niente, Nix!Um positive Emotionen zu erzeugen, musst du deinen Fokus von den negativen Emotionen, also von Groll, Wut, Zorn oder der Angst weg ziehen.

Du wählst ganz bewusst einen besseren Fokus aus. Und auf diesen wirst du dich einlassen. Wie oft machst du das? So ganz bewusst? Mit Ansage?

Nicht einfach, oder? Die meisten haben damit erst mal Probleme. Damit das klappt, ist es erforderlich in der mit negativen Emotionen aufgeladenen Situation ganz klar und bewusst einen positiv aufgeladenen neuen Fokus zu wählen.

Am einfachsten gelingt die Transformation von Emotionen und Gefühlen, wenn du dich fragst:

Was ist so richtig gut in meinem Leben? Worauf will ich auf keinen Fall verzichten, was wäre ganz schlimm, wenn es nicht mehr da wäre? Welche wundervollen Dinge habe ich in meinem Leben, die andere nicht haben?

Ich persönlich bin zum Beispiel sehr dankbar für die vielen unglaublich tollen Menschen in meinem Leben, die so viel Verständnis für meinen etwas ungewöhnlichen Lebensstil haben. Wir leben in wunderbare Harmonie zusammen, bereichern uns gegenseitig, und jeder darf dabei so bleiben wie er ist.

Das ist doch toll, oder?

Ich bin dankbar für meine Kreativität, und dafür dass ich sie ausleben darf.Ich bin auch sehr dankbar für die wundervolle Natur, in die ich mich jederzeit begeben kann. Das ist ein Genuss. Sie ist für mich dazu da, um mich aufzuladen.

Ich bin dankbar für meinen gesunden, stabilen und robusten Körper, für meinen tiefen, ruhigen Schlaf, und für die vielen leckeren Dinge, die ich essen darf. Und kann. Und die ich sogar sehr gut verdauen kann! 🙂

(Pssst … ich gönne sie mir sogar!)

Ich bin dankbar für meine Kreativität, und dafür dass ich sie ausleben darf.

Mach dir auch eine lange Liste, die die Dinge enthält, für die du dankbar bist.

Das hilft ganz enorm dabei, Emotionen und Gefühle wie innere Anspannung, Angst und Unruhe loslassen zu können. Eine sehr gute Übung ist diese:

  • Jeden Abend, kurz vor dem Schlafengehen, notiere in einem kleinen Tagebuch oder Notizbuch drei Dinge, für die du an diesem Tag besonders dankbar bist.
  • Mache dir das zur täglichen Gewohnheit.

Wenn du dieses Ritual jeden Tag durchführst, wirst du jeden Tag auf die wunderbarste Weise beenden, die man sich nur denken kann.

Mit bewusst gelebter Dankbarkeit wirst du dein Glücksniveau drastisch anheben, und deinen Stresspegel ebenso dramatisch senken.Durch den Fokus auf drei Dinge, für die du dankbar bist, …

  1. lässt du die Angst des Tages los.
  2. Die Unruhe verschwindet aus deinem Geist.
  3. Sie macht Raum frei für tiefe entspannte Dankbarkeit.

Du wirst sehr gut schlafen.

Mit bewusst gelebter Dankbarkeit wirst du dein Glücksniveau drastisch anheben, und deinen Stresspegel ebenso dramatisch senken.

Und wenn du außerdem jeden Tag, in jeder Situation, in der du von negativen Emotionen und Gefühlen geplagt bist, gezielt an das denkst, wofür du in dieser Situation jetzt dankbar sein kannst, dann wirst du diesen Situationen den Stachel ziehen. Du setzt der Energie negativer Emotionen eine starke positive Kraft entgegen. Die unschlagbare Kraft positiver Emotionen.

Das setzt die Energien frei, die vorher in den negativen Emotionen gebunden waren. Du wirst ganz neue Kräfte entwickeln.

Dankbarkeit ist eine höchst wirkungsvolle Sofortmaßnahme gegen negative Emotionen und Gefühle aller Art.

Schritt 3: Wie du Innerlich frei wirst, indem du die Dinge auf 5 Ebenen anschaust

Dankbarkeit ist eine höchst wirkungsvolle Sofortmaßnahme gegen negative Emotionen und Gefühle aller Art.Damit meine ich, dass du dich und deine Situation aus einer gewissen inneren Distanz heraus und auf unterschiedlichen Bedeutungsebenen betrachtest. So richtig analytisch.

Du hast durch die Vorarbeit des vorangeganenen Schrittes (mit positivem Sehen und Dankbarkeit) bereits viel erreicht. Zumindest für den Moment bist du etwas ruhiger geworden.

Das ist die perfekte Voraussetzung, um dem eigentlichen Problem auf die Schliche zu kommen.

  • Denn irgendwo in deinem Innersten gibt es etwas, dass dich immer wieder in Unruhe versetzt.
  • Eine negative Emotion (Angst?), die dir möglicherweise gar nicht mehr bewusst ist, treibt in deinem Unterbewusstsein ihr Unwesen.
  • Diese negative Emotion mischt dich regelmässig auf.

Es gibt eine mentale Vorgehensweise, um Emotionen und Gefühle bewusst und systematisch zu verändern. Diese Vorgehensweise führt bei regelmässiger Anwendung immer wieder zu völlig neuen Erkenntnissen über das eigene Selbst. Also über dich.

Es geht um eine sehr differenzierte psychologische Selbst-Betrachtung deiner 5 Ebenen, den 5 Koshas. Du wendest die Kosha-Technik an, um in 5 klar definierten Schritten deine negativen Emotionen in positive Emotionen zu verwandeln.

Mit der Kosha-Technik packst du deine negativen Emotionen und Gefühle direkt an der Wurzel

Du befreist dich auf jeder einzelnen Ebene von den negativen Emotionen. Noch besser, du ersetzt sie durch positive Emotionen. Das macht richtig glücklich! Das gibt dir Energie und Schwung, dass die Bude wackelt!

Wie das genau geht, zeige ich dir in meinem Video-Kurs. Die ersten beiden Lektionen sind kostenlos:   “Abgrenzung und Selbstbewusstsein”.

► Kosha-Technik kennen lernen

► Starke Tipps, um Anspannung, Unruhe und unerwünschte Emotionen zu beenden.


Übungen und Anleitungen

1-2 Mails wöchentlich mit den Rocking-Tipps für souveräne Coolness, weiterführende Infos und Angebote.

Du hast dich erfolgreich angemeldet!