Im letzten Beitrag ging es um mentale Selbststeuerung, also wie man seine Emotionen und Gedanken bewusst steuert.

In diesem Beitrag geht es um die 4 Stufen der sozialen Integration mit dir selbst. Das gibt eine enorme Lebens-Zufriedenheit.

Der Weg zu mehr Zufriedenheit mit dir

Die Stufen sozialer Integration zu dir selbst

Es gibt eine aufeinander aufbauende Folge von Übungen, die Stufen sozialer Integration, zu innerem Frieden, die dich zuverlässig in deine innere Zufriedenheit führen.

Die Übungen an sich sind einfach. Aber einfach ist nicht leicht. Einfach ist am schwersten. Deshalb lass dich schrittweise hindurch führen, und gib der Sache Zeit.

Deine Ausgangssituation

Wenn du auf der Suche nach innerem Frieden bist, dann vermutlich deshalb, weil du dich aus irgendwelchen Gründen innerlich unruhig oder zerrissen fühlst.

Vielleicht weißt du sogar, was der Grund deiner inneren Unruhe ist. Es kann aber auch sein, dass es dir nicht wirklich bewusst ist.

Du wünschst dir einfach mehr inneren Frieden.

Du willst in dir selbst zur Ruhe kommen.

Das zeige ich dir in diesem Blogbeitrag

  • Ich zeige dir den Weg, wie du in vier Stufen zu dir selbst findest, und aus dir selbst heraus in deine innere Zufriedenheit kommst
  • Dabei heilst du die sozialen Einflüsse, die deine Unruhe verursachen, wie zB alte Verletzungen und den Kontakt zu schwierigen Menschen
  • Egal welche das sind. Denn es ist dazu nicht erforderlich irgendetwas zu analysieren.

Die Voraussetzungen

Du brauchst nicht zu wissen was dich wirklich so unruhig macht. Dein Wunsch nach innerem Frieden und mehr Lebens-Zufriedenheit ist völlig ausreichend.

Außerdem benötigst du die Bereitschaft die vorgeschlagenen Übungen durchzuführen. Und dies über einen Zeitraum von mehreren Tagen hinweg.

Denn echte Unruhe, und wirkliche Verletzungen lassen sich nicht einfach ausschalten. Es braucht eine Weile, bis diese Übungen ihre Wirkung entfalten.

Folge dieser Anleitung.

4 Stufen zu innerem Frieden, die dich via positive soziale Integration in tiefe Zufriedenheit führen

Was dir diese Übungs-Anleitung bringt

Mit dieser Vorgehensweise entwickelst du die Fähigkeit jederzeit und überall alle Unruhe und Anspannung abfließen zu lassen. Ganz besonders dann, wenn die Ursache in deinen Beziehungen zu deinen Mitmenschen liegt.

Stattdessen gehst du diese vier Stufen fortschreitender Beziehungs-Heilung zu innerem Frieden. Jede Stufe stärkt ein Stück weiter deine Zufriedenheit mit dir selbst, und mit deinen Lieblingsmenschen.

Lebens-Zufriedenheit durch soziale Integration ist der wichtigste Faktor für ein entspanntes, gesundes und glückliches Leben, den es gibt.

Was du zusammen mit deiner Zufriedenheit gewinnst

  • Wer keine positiven Beziehungen hat, der kann noch so viele tolle Dinge besitzen, und aufregende Sachen machen. Ohne positive Beziehungen kann niemand glücklich sein.
  • Die Kunst, jederzeit und überall in sich selbst zur Ruhe zu kommen, und ein positives Miteinander mit seinen Menschen zu geniessen, garantiert dagegen eine sehr hohe Lebens-Zufriedenheit.
  • Sich über sein positives Umfeld selbst zu stärken, ist die stärkste Kraft derer der Mensch fähig ist. Deshalb ist die Kunst Beziehungen zu heilen existenziell wichtig.
  • Wer das beherrscht, der braucht eigentlich gar nichts mehr.

Wer gelernt hat mit dem zufrieden zu sein wer er ist und was er hat, ist in seiner Zufriedenheit unabhängig von äußeren Umständen.

Stufe 1: Sei zufrieden mit dir selbst

Damit ist gemeint, hör auf dich selbst für irgendetwas zu beschuldigen oder anzuklagen. Stärke deinen inneren Frieden mit dir selbst.

Nur wenn du mit dir selbst im Frieden leben kannst, nur dann kannst du auch mit anderen Frieden erleben.

So kommst du in umfassende Lebenszufriedenheit. Um deinen inneren Frieden mit dir selbst zu stärken, und deine inneren Unruhen und Konflikte aufzulösen, die sich auf dich selbst beziehen, konzentriere dich der Reihe nach auf diese Punkte:

#1 – Sei zufrieden mit deinem Körper.

Er ist wie er ist. Pflege ihn, indem du eine gesunde Körperhygiene hast, und indem du dich gut bewegst.

Pflege ihn auch, indem du ihn angemessen entspannst. Gerade Bewegung, Entspannung und Schlaf in stetem Wechsel, harmonisch aufeinander abgestimmt, sind das Beste was du für dich tun kannst.

Zusätzlich noch eine gesunde Ernährung, die dir bekommt und schmeckt, und die du genießen kannst, dann ist die körperliche Ebene sehr gut versorgt.

#2 – Sei zufrieden mit den Dingen die du tust

Dazu gehört die Art wie du dich bewegst, wie du stehst und gehst. Sei damit zufrieden wie es ist.

Auch mit deinem Tagesablauf, und allem anderen was du tust.

Schließlich tust du in allem dein Bestes, und besser als jetzt im Moment geht es eben nicht. Du tust nichts aus reiner Bösartigkeit heraus, oder um jemandem schaden zu wollen. Im Moment geht es halt nicht besser.

Akzeptiere deine Anstrengung, dein Bemühen, arbeite weiter daran, und sei zufrieden mit dem was bisher geht. Es wird bald besser werden.

#3 – Hör auf mit dir selbst umzugehen wie ein kleines Kind.

Damit meine ich, hör auf an dir selbst zu zweifeln, und dich selbst für deine eigene Emotionalität aus zu schimpfen.

Akzeptiere stattdessen lieber, dass deine Emotionen versuchen etwas Gutes für dich zu bewirken. Denn ihre Aufgabe ist es, dich auf einer tieferen Ebene vor Gefahren zu warnen, und dich in positive Richtungen zu lenken. Wenn du deinen Emotionen diese Möglichkeit lässt, und überflüssige Ängste ablegst, dann wirst du erleben, dass aus dieser Ebene wichtige Impulse zu dir finden können.

Sie helfen dir enorm dein Leben zufrieden und glücklich zu gestalten. Deshalb lass dich an diesem Punkt nicht ablenken, sondern akzeptiere diese positive Aufgabe deiner Emotionen. Und achte darauf, egal was du tust, ob es für dich oder für andere ist, achte darauf dass du immer Positives im Sinn hast.

Egal welche Emotionen in dir toben, erlaube ihnen niemals dich zu schädlichen oder irgendwie anders gearteten negativen Handlungen zu verleiten. Dazu später mehr.

#4 – Beende das Grübeln in deinem Geist

Mache dir bewusst, dass unruhige Gedanken von unruhigen Emotionen stark gefördert, oder gar ins Leben gerufen werden. Nachdem du deine Emotionen zur Ruhe gebracht hast, hat auch dein Geist eine Chance zur Ruhe zu kommen. Denn viele unbewusste Impulse sind bereits verschwunden. Nutze diese Chance, um auch die restliche geistige Unruhe abzustellen.

Konzentriere dich ganz bewusst auf das was du erreichen willst, auf inneren Frieden, und auf Zufriedenheit. Auf diese Weise gibst du mit deinem Geist wichtige Signale auch an deine Emotionen.

Die zur Ruhe gebrachten Emotionen werden auf diese Weise ein Signal erhalten, wo du hin willst. Ähnlich, wie das Navi im Auto von dir die Adresse braucht, wo es dich hinführen soll.

Deine Emotionen sind wie das Navi. Und der Geist LIEFERT die Zieladresse, bzw gibt sie vor. Deshalb konzentriere dich auf das wo du hin willst, und bitte deinen unbewussten inneren Teil dich dorthin zu führen.

Und noch mal, lass dich von nichts und niemandem zu negativen Handlungen verleiten. Falls solche Impulse kommen, ignoriere sie. Warte, bis bessere Impulse kommen.

#5 – Sobald du diese Stufen bis hier durchlaufen hast, genieße die sich daraus ergebende innere Stimmung.

Schau einfach auf alles, was gerade da ist. Deinen Körper, deine bewusst positiv ausgerichteten Handlungen, deine friedlichen Emotionen, dein auf Frieden und Zufriedenheit konzentrierte Geist.

Dieses Ensemble an Einflüssen gestaltet deine jetzige Stimmung, dein Lebensgefühl. Genieße es einfach, denn dadurch wirst du es in dir verstärken. Tue dies so oft du irgendwie kannst, wann immer es geht.

Konzentriere dich auf das Gefühl umfassender innerer Zufriedenheit mit dir selbst.

Wenn du das Gefühl hast, du musst dich besser gegen Einflüsse anderer abschirmen, dann passt das hier:

Abgrenzung und Selbstbewusstsein

Erschaffe Raum für DICH!

Mit Mahashakti.

Klicke hier:

Abgrenzen!

Stufe 2: Sei zufrieden mit deinem sozialen Umfeld

Nachdem du nun Zufriedenheit mit dir selbst hergestellt hast, indem du unter fünf verschiedenen Aspekten deinen Frieden mit dir selbst bewusst herbeigeführt hast, geht es darauf aufbauend daran deine Beziehung zu deinem sozialen Umfeld zu gestalten.

Denn von dort prasseln täglich ganz viele Einflüsse auf dich ein, von denen jeder einzelne geeignet ist innere Unruhe herzustellen. Und genau das möchtest du nicht.

Du suchst einen Weg, um in die innere Stille, den inneren Frieden, die vollkommene Zufriedenheit zu kommen. Und dazu musst du nun mal diese Einflüsse berücksichtigen. Leugnen ist zwecklos und funktioniert nicht.

Auch hier gehen wieder in mehreren Schritten vor.

#1 – Konzentriere dich auf dein Umfeld, und die Menschen die dort zu Hause sind, oder sich gerade dort aufhalten.

Akzeptiere, dass es so ist wie es ist.

Es mag sein, dass es Dinge gibt die anders wünschenswerter wären, aber im Moment ist es so wie es ist. Und du weißt, dass deine innere Einstellung das ist, was den Unterschied macht.

Alles hat seine Vor und Nachteile. Finde also jetzt ganz bewusst in den inneren Zustand, in dem Du fest stellst, so wie es ist, ist es jetzt im Moment ok.Was später kommt, werden wir sehen. Jetzt ist es gut so wie es ist.

#2 – Dann konzentriere dich auf gemeinsame Aktivitäten

Die Art wie ihr Hand in Hand arbeitet, und auch auf die Art wie euch vielleicht aus dem Weg geht. Konzentriere Dich einfach auf alle Arten von Handlungen, in denen ihr miteinander umgeht. So oder so.

Akzeptiere, dass diese Handlungen so sind wie sie sind, was auch immer gerade die Ursache sein mag, es hat seinen Grund. Und eigentlich auch sein Gutes, wenn du ehrlich bist.

Akzeptiere also, das es so wie es gerade ist, für den Moment gut ist. Auch hier kann sich später einiges ändern, aber für den Moment ist es so in Ordnung.

Indem du das akzeptierst, gehst du einen Schritt weiter auf deinem Weg in die innere Zufriedenheit. Du hast einen Status geschaffen, indem du ihn dir selbst in Frieden sein kannst.

#3 – Als nächstes konzentriere dich auf dein Gefühl, welches dich mit den Menschen in deinem sozialen Umfeld verbindet.

Fühle also in dich hinein: welche positiven Gefühle und Emotionen verbinden dich mit den Menschen, mit denen du täglich zu tun hast? Dazu gehören neben deiner Familie auch deine Arbeitskollegen, Nachbarn, Menschen die du in deiner Freizeit triffst, die mit denen du beim Einkaufen zu tun hast, und alle anderen.

Konzentriere dich bewusst auf die positiven Aspekte eurer Begegnungen, und lass alles andere außer Acht. Dadurch verstärkt du den positiven Teil eurer Beziehung, und schwächst den vielleicht vorhandenen negativen Teil.

Fühle jetzt ganz bewusst die positive Kraft, die in dieser positiven Verbindung steckt.

#4 – Konzentriere dich im nächsten Schritt ganz bewusst auf die positiven Impulse deiner Beziehungen

Das ist alles was dich im positiven Sinne mit anderen Menschen verbindet, und welche positiven Impulse dir das für dein Leben sendet.

Es geht also ganz gezielt darum, die positive Seite der sozialen Interaktion zu würdigen.

Gleichzeitig schieb alle negativen Aspekte, die es hier immer auch gibt, beiseite. Sie verdienen es nicht, dass du ihnen deine Aufmerksamkeit gibst. Denn das würde dich schwächen. Das wäre das Gegenteil von dem, was du willst.

Du willst deinen inneren Frieden stärken, und deine Zufriedenheit mit deinem Leben wachsen lassen, ihr mehr Kraft geben. Dazu musst du dich auf die richtigen Dinge konzentrieren.

Also konzentriere dich ausnahmslos auf positive Aspekte deines Lebensgefühls. Lass zumindest eine Zeit lang nichts anderes zu.

Natürlich gibt es auch Situationen wo es anders ist, aber die sind nicht Teil dieser Übung, sondern die kommen später dran.

#5 – Abschließend konzentriere Dich ganz bewusst auf alle positiven Aspekte deines Seins

… die du dir gerade stufenweise bewusst gemacht hast.

Fühle noch einmal…

  1. die Umgebung, bzw das Umfeld
  2. die Handlungen,
  3. das Lebensgefühl, und…
  4. die vielen positiven Impulse die du bekommst.

Halte diesen mentalen Kontakt zu den positiven Aspekten deine sozialen Umfelds ganz bewusst einige Zeit im Geist.

Pflege in deiner Wahrnehmung bewusst die positiven Aspekte aller sozialen Kontakte, um deinen inneren Frieden zu stärken

Abgrenzung und Selbstbewusstsein

Erschaffe Raum für DICH!

Mit Mahashakti.

Klicke hier:

Abgrenzen!

Schritt 3: Respektiere die Menschen, die dein Leben bereits verlassen haben

So wie wir uns eben darauf konzentriert haben die positiven Aspekte des aktuellen sozialen Miteinanders zu würdigen, so durchlaufen nun denselben Prozess mit den Menschen die nicht mehr in deinem Leben sind.

Jetzt bitte konzentriere Dich auf verstorbene Familienmitglieder, die in deiner Ahnenreihe vor dir kommen. Denn sie sind Teil deiner Existenz. Ohne sie gäbe es dich nicht. Konzentriere Dich deshalb darauf, das sie dir mit ihrer Lebensenergie dein heutiges Leben ermöglicht haben.

Nimm also ihre Gabe, deine Lebensenergie, an. Fühle, dass sie etwas ganz Wesentliches zu deiner Existenz beigetragen haben. Sie mögen selbst großartige Menschen gewesen sein, oder vielleicht völlig verzweifelt. Vielleicht waren es Menschen mit hoher sozialer Anerkennung, oder das Gegenteil. Völlig egal was sie getan haben, ob es sogenannte gute oder schlechte Menschen waren, sie haben dir dein Leben erst ermöglicht. Es geht darum das zu würdigen.

Mache dir bitte auch bewusst, dass es ganz normale Menschen waren, die genau wie du Höhen und Tiefen durchlaufen haben. Auch sie hatten schwierige Zeiten zu bewältigen, Ängste, Zorn, und vielleicht auch ein schwieriges Leben oder ein schwieriges soziales Umfeld. In all diesen Dingen werden sie sich nicht wirklich von dir, mir, und allen anderen unterscheiden.

Jeder Mensch handelt immer auf der Basis seiner persönlichen Lebenserfahrung

Ein Mensch mit sehr schwierigen und anstrengenden Lebenserfahrungen handelt in einer bestimmten Situation anders, als ein Mensch mit sehr positiven Lebenserfahrungen. Trotz sehr unterschiedlicher Handlungen in derselben Situation, kann es sein, ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass beide versucht haben das Beste aus der Situation zu machen.

Jeder handelt nach bestem Wissen auf der Basis seiner persönlichen Konstellation.

Deshalb würdige ganz bewusst die positiven Anteile all dieser Handlungen, die dazu geführt haben, dass du die großartige Persönlichkeit mit großem Potenzial sein kannst, die du heute bist.

Und vor allem: die noch viel großartigere Persönlichkeit, die du in Zukunft sein kannst. Wenn du willst.

Akzeptiere und respektiere die Lebenslinie, die dich heute da stehen lässt, wo du jetzt bist. Mit deinem gesamten Potential. Ohne diese Lebenslinie, gäbe es dich nicht. Und alleine das, ist schon ein sehr positiver Aspekt deines Lebens.

Deshalb sei dankbar

Pflege jetzt ganz bewusst Dankbarkeit für die Leistungen der Menschen, die vor dir waren. Die dir dein heutiges Leben überhaupt erst ermöglicht haben. Auf Basis dieser Dankbarkeit wirst du entdecken, dass in dir ein großer innerer Frieden entsteht, und sich eine sehr stabile Zufriedenheit in dir ausbreitet .

Das ist die Basis, auf der du dein Leben noch besser machen kannst, als bisher.

Es liegt immer an dir, und an deiner inneren Haltung, wie gut sich dein Leben anfühlt.

Schritte 4: Gehe in Resonanz mit deiner Familie

Es gibt Menschen, die sind sehr stolz und glücklich mit ihrer Familie. Und es gibt andere, bei denen ist es nicht so. Es geht aber jetzt nicht darum ob deine Familie als gut oder schlecht wahrgenommen wird, als hilfreich oder nicht hilfreich. Das ist jetzt hier nicht wichtig.

Worauf es an kommt

Bereits im vorigen Schritt haben wir uns damit beschäftigt, wie sehr die Lebenserfahrung der einzelnen Personen ihr aktuelles Handeln beeinflusst.

Genau das selbe gilt natürlich auch für deine lebendigen Familienmitglieder, mit denen du mehr oder weniger regelmäßig zu tun hast. Auch sie tun ihr Bestes, und stecken fest in eigenem Erleben dieser Welt, welches ihre Handlungen stark beeinflusst. Sowie auch deine.

Akzeptiere also, dass auch die Menschen deiner Familie, mit denen du jeden Tag zu tun hast, mit ihren eigenen inneren Unruhen kämpfen. Sie haben Herausforderungen zu bewältigen, genau wie du auch. Es gibt keinen wirklichen Unterschied zu dir. Sie sind wie du auch bist: ganz normale Menschen.

Deshalb konzentriere dich voll und ganz darauf, welche positiven Aspekte eure Gemeinsamkeit, euer Familiengefühl stärken. Dabei ist auch nicht erheblich ob ihr euch oft seht, oder weniger oft, zu oft, oder zu selten, oder was auch immer.

Wichtig ist nur, welches Lebensgefühl euch verbindet.

Konzentriere Dich auch hier ganz bewusst auf die positiven Aspekte des gemeinsamen Lebensgefühls. Es geht wirklich und die Familien-Stimmung, das gemeinsame Fühlen und Erleben.

Konzentriere dich da ganz bewusst auf die positiven Aspekte. Und lass dich nicht davon abbringen.Auch hier geht es wieder um die Übung an sich, nicht um das was anschließend geschehen wird oder kann.

Konzentriere dich voll und ganz ein positives Gefühl eine positive Stimmung in Bezug auf deine Familie aus dir selbst hervor  zu rufen.

Abgrenzung und Selbstbewusstsein

Erschaffe Raum für DICH!

Mit Mahashakti.

Klicke hier:

Abgrenzen!

Das ist Sinn und Zweck dieser Übung.

Diese positive Stimmung, dieses positive Lebensgefühl gibt dir eine starke innere Kraft, einen wohltuenden und wunderbaren inneren Frieden. Denn du fühlst, dass es eine Chance gibt miteinander in Einklang zu schwingen. Und aus diesem Gefühl entsteht eine großartige innere Zufriedenheit.

Stärke deine innere Zufriedenheit, noch weiter, indem du für sie dankbar bist.

Du wirst spüren, dass diese positive Stimmung, die du aus dir selbst hervorgerufen hast, noch eine Weile anhalten wird. Zumindest die ersten Begegnungen mit deinen lieben wird sie positiv beeinflussen.

Nimm diesen positiven Einfluss ganz bewusst war, und arbeite damit

Du kannst damit auch beschädigte Beziehungen und familiäre Strukturen heilen. Indem du dich immer wieder auf diese positiven Aspekte konzentrierst.

Diese Art der Heilung ist deshalb möglich, weil wir als sozialer Organismus ein gemeinsames immer emotionales Feld haben. Jeder Gedanke, und jedes Gefühl welche in dieses emotionale Feld gehen, welches uns andere miteinander verbindet, ist gleichzeitig ein zarter Impuls, der bei allen Teilnehmern dieses Feldes ankommt.

Das bedeutet: mit dieser Konzentration sendest du positive Impulse an die Beteiligten deines emotionalen Feldes.

Wenn du das ausdauernd und intensiv genug machst, dann wirst du spüren, dass der Kontakt mit der Zeit immer positiver wird. Und in den Fällen, wo er bereits sehr positiv ist, wird die Verbindung noch stärker, noch tiefer, noch inniger werden. Einfach deshalb, weil ihr auf der emotionalen Ebene zunehmend Resonanz aufbaut.

Übrigens, für die Wirksamkeit dieser Form der Konzentration ist es nicht erheblich, ob ihr euch sehr häufig seht, oder eher seltener. Das spielt keinerlei Rolle. Die Verbindung auf dieser Ebene ist unabhängig davon.

Sie ist auch unabhängig davon, ob ihr nahe beieinander seid, oder rund um den Globus verteilt. Auch dies ist unerheblich. Das einzige worum es geht, ist deine Konzentration und die emotionale Kraft mit der du euer gemeinsames emotionales Feld stärkst .

Du wirst mit der Zeit spüren,…

Je stärker die positive Schwingung des Energiefeldes deiner Familie wird, umso stärker wird dein eigene innere Frieden werden.

Auch der innere Frieden deiner Familienmitglieder wird gestärkt, auch wenn sie nichts von deinen Aktivitäten wissen.

Du wirst merken, dass ihr Verhalten sich mit der Zeit, ganz allmählich, zu immer positiveren Aktivitäten hin entwickelt. Denn du leitest einen Heilungsprozess ein.

Toll ist es natürlich, wenn Sie ähnliche Aktivitäten ausführen, und dasselbe oder ähnliches tun. Dann geht die Heilung noch schneller.

  • Jede Aktivität dieser Art sorgt in dir für eine Stärkung deines inneren Friedens, deiner inneren positiven Kraft, deiner Zufriedenheit.
  • Je stärker diese Kräfte in dir wirken, umso mehr positive Kraft kannst du in dein emotionales Feld senden.
  • Und dann kommt aufgrund der Resonanzgesetze noch mehr positive Kraft zu dir zurück.
  • Daraus entsteht eine Schwingung, eine Oszillation, ein Hin und Her, mit dem ihr euch alle gemeinsam in immer positivere und friedlichere Stimmung bringt.

Abgrenzung und Selbstbewusstsein

Erschaffe Raum für DICH!

Mit Mahashakti.

Klicke hier:

Abgrenzen!

Weite diese Übung aus

Natürlich lässt sich diese Methode auch für jeden anderen sozialen Organismus anwenden. Das ist selbstverständlich nicht auf deine Familie beschränkt.

Genauso kannst du auch mit deinem Team, deinem Verein, deiner Nachbarschaft, deine Freundeskreis und allen anderen arbeiten. Jede soziale Struktur ist in diesem Sinne ein sozialer Organismus mit einem gemeinsamen emotionalen Feld. Die Art der Arbeit mit diesem Feld ist immer dieselbe.

Trotzdem beginne bitte immer mit deinem familiären Feld, denn dort ist von Natur aus die stärkste Verbundenheit. Deshalb stecken hier die wichtigsten Kräfte und Quellen für DEINEN inneren Frieden und innere Zufriedenheit.

Wenn du diese Art der Konzentration konsequent und täglich durchführst, wirst du sehr bald deutliche Verbesserungen spüren.

Bitte lass mich davon wissen, was geschieht, und welche Erfahrungen du machst. Nutze dazu den Kommentar Bereich unter diesem Beitrag. Auch alle anderen Leser werden es dir danken, denn diese Erfahrungen werden sehr gerne gelesen.

Du bereicherst mit deinen Erfahrungen immer auch das Leben anderer. In diesem Fall sowohl über das direkte Lesen deines Berichtes, wie auch über die Stärkung des emotionalen Feldes der sozialen Struktur der Leser dieses Blogs.

Wenn du Fragen hast, oder dir meine Unterstützung wünschst, dann maile mich an. Ich antworte, auch wenn es manchmal bisschen dauert.

Im nächsten Beitrag geht es darum, wie du deine schwierigen Zeiten so in dein Leben integrierst, dass sie deine innere Zufriedenheit stärken.

Zufriedenheit #5: Der Lebensfluss zu innerem Frieden (Infografik)