#1 • Warum man manchmal positive Gedanken braucht

Es gibt Situationen, da ist das Leben irgendwie doof.

Dazu muss nicht mal was Dramatisches passiert sein. Vielleicht fühlst du dich einfach nur bisschen niedergedrückt, und brauchst dringend positive Gedanken. Du kennst die Macht der Gedanken. Und du weißt genau, sobald du auf positive Gedanken kommst, fühlt sich alles gleich wieder viel leichter und entspannter an.

01-Positive-Gedanken-helfen-aus-den-Niederungen-des-Lebens-leichter-und-schneller-wieder-heraus-zu-findenEs ist gut, bewusst positive Gedanken zu erzeugen

Es ist eine sehr gute Idee, wenn man sich bewusst in positive Stimmungen bringt. Das ist für die eigene Gesundheit sowieso besser, das weißt du selbst. Es ist auch für deine Beziehungen besser. Denn wer will schon mit einem Miesemuffel zu tun haben? Schlechte Gedanken braucht kein Mensch.

Wenn du also positive Gedanken brauchst, dann hilft dir die Positivitäts-Kur weiter. Damit bringst du in jeden Tagesabschnitt positive Gedanken ein, die dich mit frischer Energie und Kraft versorgen.

Positive Gedanken helfen aus den Niederungen des Lebens leichter und schneller wieder heraus zu finden

 

#2 • So geht die Positivitäts-Kur

#1 – Die Kunst des fröhlichen Aufwachens

Positive Gedanken für den Start in den Tag.

1-Schaue-dich-im-Spiegel-an-und-sage-Du-bist-richtig-klasse-ich-bin-stolz-auf-dichWache mit einem lächelnden Morgenrot im Herzen auf. Dazu träume dich während des Aufwach-Prozesses in einen wundervollen Sonnenaufgang, mit Vogelgezwitscher, Wald oder Meerestimmung. Wähle das Bild und die Situation, die für dich optimale Positivität transportieren, um während des Wach-Werdens willentlich in eine gute Stimmung zu kommen.

Auch im Bad lächele ganz bewusst in deinen Spiegel, während du dich morgens zurecht machst. Strahle dein Siegelbild mit leuchtenden Augen an, und grüsse dich liebevoll. Sage zu deinem Spiegelbild was richtig liebes, mache dir ein Kompliment.

Schaue dich im Spiegel an und sage: Du bist richtig klasse, ich bin stolz auf dich!

Und dann freue dich über dieses tolle Kompliment.

#2 – Frühstücke mit der Kraft der aufgehenden Sonne

2-Nimm-die-aufsteigende-Kraft-des-jungen-Tages-in-dich-auf-um-selbst-mehr-aufsteigende-Kraft-zu-habenVerbinde mit deinem Frühstück positive Gedanken und komme in Form.

Das ist eine bestimmte Konzentration, mit der du dein Frühstück zu dir nimmst. Oder deinen Tee, falls du nur etwas trinkst. Das ist egal. Wichtig ist: verbinde dich beim Frühstück mit den Wachstums Energien von dem, was du zu dir nimmst. Das geht auch mit einem Glas Wasser.

Angenommen, du frühstückst ein Müsli, dann visualisiere der Reihe nach seine Komponenten, wie sie in der Natur gewachsen sind und dabei die Sonnenkraft getankt haben:

  • Die Haferflocken sieh als Haferfeld, wie die Ähren die Sonnenkraft aufnehmen
  • Nüsse haben ebenfalls Sonnenkraft getankt
  • Visualisiere bei jedem Bissen die in deiner Nahrung getankte Kraft der aufgehenden Sonne

Dasselbe geht auch mit deinem Tee:

  • Visualisiere die Teepflanze an ihrem Wachstumsort. Sie hat viele Sonnenaufgänge erlebt, und diese Kraft in ihren Blättern gespeichert
  • Das Wasser in deinem Tee hat ebenfalls die Kraft der Sonne in sich aufgenommen. Verbinde dich damit.

Nimm die aufsteigende Kraft des jungen Tages in dich auf, um selbst mehr aufsteigende Kraft zu haben

#3 – Vormittags fühle die Kraft des Frühlings in dir

3-Nutze-die-Kraft-des-Frühlings-um-die-produktivste-Zeit-deines-Tages-damit-auszustattenGestalte den produktivsten Teil deines Tages mit positiven Gedanken für noch bessere Ergebnisse.

Vormittags stelle dir vor du erlebst einen wunderschönen Frühlingstag, und zwar in einem ganz großartigen Urlaub. Kultiviere dich zu Urlaubsgefühl den ganzen Vormittag lang.

Stelle dir vor es ist gerade ein wunderschöner Frühlingstag. Die Sonne erhellt dein Herz, die laue Luft streichelt deine Haut. Die Bäume blühen, und es ist wunderschön. Kultiviere diese Frühlingsstimmung in dir. Bewusst und gezielt.

Nutze die Kraft des Frühlings um die produktivste Zeit deines Tages damit auszustatten

#4 – Mittags fühle die volle Kraft deiner inneren Sonne

4-Der-hellste-Teil-des-Tages-ist-perfekt-geeignet-um-nochmal-richtig-Energie-aufzunehmen-für-das-was-noch-kommtAuch die Mittagsmahlzeit nutze für positive Gedanken.

Wenn du deine Mittagsmahlzeit zu dir nimmst, dann konzentriere dich wieder auf die Kraft der Sonne. Kaue deine Nahrung sehr achtsam, langsam, gründlich und bewusst.

Ähnlich wie beim Frühstück verbinde dich beim Essen mit der Kraft der Sommersonne, und der Wachstums-Energie der Natur. Während du sorgfältig kaust, visualisiere wieder wie deine Nahrung gewachsen ist, und welche Wachstumskräfte darin gespeichert sind.

Der hellste Teil des Tages ist perfekt geeignet, um nochmal richtig Energie aufzunehmen, für das was noch kommt.

#5 – Nachmittags fühle einen wundervollen Sommernachmittag

5-Begegne-dem-Nachmittags-Tief-mit-bewusst-gewählter-Urlaubsstimmung-und-entspanne-deine-Kontakte-gleich-mitNimm das Nachmittags-Tief relaxt mit positiven Gedanken.

Genieße das Gefühl eines wunderschönen warmen Sommernachmittags, von der Art, wie er dir am liebsten ist. Auch hier bemühe wieder dieses wunderschöne Gefühl eines tollen Urlaubs.

Stelle dir vor, du bist in Urlaubsstimmung, um dich in Urlaubsstimmung zu bringen.

Kontakte mit anderen Personen sieh ganz bewusst als Urlaubs-Kontakte an – dann sind wir alle lockerer, und gehen völlig anders miteinander um. Transportiere diese Lockerheit eines guten Urlaubs ganz bewusst in deinen Nachmittag. Das ist in jedem Fall besser, als jede Form von Stress und Anspannung.

Begegne dem Nachmittags-Tief mit bewusst gewählter Urlaubsstimmung, und entspanne deine Kontakte gleich mit

#6 – Beim Abendessen verbinde dich mit der Kraft der Erde

6-Stärke-deine-innere-Festigkeit-und-Ruhe-am-Abend-mit-der-Erdkraft-aus-deinem-AbendessenAbends sind positive Gedanken solche, die dich zur Ruhe bringen und deine Entspannung fördern.

Iss daher dein Abendessen mit Konzentration auf die Kraft der Erde. Mach eine Abendessen-Meditation daraus, indem du ganz bewusst sehr achtsam ist. Iss auf keinen Fall nebenher, und schon gar nicht hektisch.

Wenn du nicht ruhig essen kannst, dann lass es lieber ganz bleiben. Du verstärkst sonst nur deine Unruhe und Hektik. Das schadet nur.

Ähnlich wie schon beim Frühstück visualisiere die Kraft, die in deiner Nahrung steckt, nur eben die Erdkraft. Denn Erdkraft gibt Festigkeit und Ruhe. Stelle dir also vor, wie die Pflanzen deiner Mahlzeit während ihres Wachstums Mineralien und Weiteres aus der Erde aufgenommen und eingelagert haben. Diese Erdkraft nimmst du in dir auf. Sie gibt dir Kraft und Ausdauer.

Stärke deine innere Festigkeit und Ruhe am Abend mit der Erdkraft aus deinem Abendessen

#7 – Lass den Tag mit dem Nachthimmel ausklingen

7-Der-Zauber-des-Nachthimmels-legt-seinen-beruhigenden-Glanz-über-deinen-TagBeschließe den Tag mit der Kraft positiver Gedanken, um in dir selbst zur Ruhe zu kommen, und genieße das Ende des Tages mit der Kraft des Nachthimmels.

  • Vielleicht gibt es in  deiner Erinnerung eine traumhafte Vollmondnacht? Dann hole diese Erinnerung aus deinem inneren Archiv hervor und erlebe sie noch einmal. Bleibe fest in dieser Vorstellung dieser zauberhaften Vollmondnacht, bis du schlafen gehst.
  • Wenn für dich das Bild der Vollmondnacht nicht so gut passt, dann vielleicht der glitzernde Sternen-Himmel einer Neumondnacht, wo man die Milchstraße sieht?

Der Zauber des Nachthimmels legt seinen beruhigenden Glanz über deinen Tag.

#8 – Komm in dir selbst zur Ruhe mit dem Winterschläfer

8-Wenn-du-intensiv-mit-jeweils-der-passenden-Stimmung-die-einzelnen-Tagesabschnitte-gestaltest-lebst-du-entspannter-und-hast-mehr-Freude-an-deinem-TagProgrammiere zur Nachtzeit deine Stimmung auf Winterschlaf.

Das bedeutet, achte darauf, mit welchen Gedanken du ins Bett gehst. Dazu stell dir vor du bist ein Winterschläfer. Also ein Tier das sich zum Winterschlaf in seine Höhle zurück zieht. Vielleicht ein Bär?

Lege dich mit diesem Gefühl ein Winterschläfer zu sein ins Bett, und erfreue dich an der warmen Geborgenheit deiner Winterschlaf-Höhle. Stell dir wirklich vor, du ziehst dich für die nächsten Monate zurück. So lange, wie der Winter eben dauert. Das stärkt die Qualität deines Schlafes, und damit die Positivität des nächsten Tages. Weil du ausgeschlafen und frisch einfach besser drauf bist und mehr Energie hast.

Wenn du intensiv mit jeweils der passenden Stimmung die einzelnen Tagesabschnitte gestaltest, lebst du entspannter, und hast mehr Freude an deinem Tag.

#3 • Gehe tiefer und bringe Positivität bis an die Wurzel deines Lebens

Mache dir bitte bewusst, dass die oben beschriebenen Techniken, so wunderbar sie wirken, nur an der Oberfläche arbeiten können.

Die wahre Ursache jeglicher Negativität sind unbewusste Emotionen!

Das sind Emotionen aus Erlebnissen, die du vielleicht schon längst vergessen hast, die aber in dir immer noch wirksam sind. Erlebnisse, die damals sehr schmerzhaft und aufwühlend waren, und die du nur verdrängt oder beiseite geschoben hast, statt sie aufzulösen.

Das kann zurückgehen bis zu Erlebnissen in der Kindheit. Auch diese beeinflussen heute noch das Erleben der Ereignisse jedes einzelnen Tages. Sie formen deine Realität durch die Art wie du die Tagesereignisse erlebst, und welche Emotionen dabei angetriggert werden.

Vergessene Emotionen gestalten deinen Wahrnehmungs-Filter mit

Emotionen haben über unsere Stimmungen einen ganz enormen Einfluss auf die Art der Wahrnehmung jeglicher Situation. Da unser Lebensgefühl – als Grundstimmung unseres Lebens – wesentlich durch die erwähnten vergessenen Emotionen bestimmt wird, ist es wichtig bewusst mit diesen Emotionen umzugehen.

Dazu gehört, diese Emotionen aufzulösen. Auf diese Weise kann jeder in der Tiefe seines Wesens immer positiver werden. Und allmählich, langsam und sicher, in ein immer positiveres Leben gehen.

Wenn du in der Tiefe deines Wesens Negativität auflösen möchtest, um ein grundlegend positives Leben zu leben, dann musst du diese alten und längst verbuddelten Emotionen auflösen lernen. Die Arbeit an der Tagesstimmung, wie ich sie in der Positivitäts-Kur beschrieben habe, die reicht dann nicht aus.

Dein erster Schritt auf diesem Weg ist der Kurs die Lebensschule.

  1. Da trainiere ich mit dir die Technik, wie du das schaffst.
  2. Du bekommst ganz konkrete Übungen an die Hand, und wirst in kleinen Schritten durch den Prozess hindurch geführt.
  3. So lernst und trainierst du schrittweise die Methode, wie du negative Emotionen auflöst, sobald sie sich zeigen.

Gehe hier zum Kurs  “Die Lebensschule”

Ich frage dich (BITTE ANTWORTEN): In welcher Variante kannst du mit diesem Inhalt am besten arbeiten?

Warum ich das frage? 😍 Ich möchte dich mit meinem Wissen bestmöglich unterstützen. Und wenn ich weiss, welche Art der Unterstützung für dich am praktikabelsten ist, dann hilft mir das sehr, dir das Richtige zu bieten.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

 

Wie schön, dass du bis hier gelesen hast. Du willst weiter lesen?

Hier gehts weiter:

Wenn du Fragen oder Anmerkungen hast, dann melde dich bitte. Entweder im Kommentarbereich (da antworte ich dir auch), oder per Mail. Als Bezieher meiner Mails weist du ja, wie du mich erreichst.

Ich wünsche dir viel Freude auf deinem Weg.

Mahashakti-zeigt-dir-den-Weg-1206x679Liebe Grüße
deine Mahashakti