Im Jetzt zu leben kann das Leben ungemein erleichtern. Deshalb wollen wir uns damit beschäftigen, wie wir das Jetzt im Leben realisiseren, und während wir im Jetzt leben die Treppe zur Achtsamkeit nutzen.

Die Kapitel dieser Serie rund um “Achtsamkeit lernen”

Vier (4) universelle Werte dienen als Treppe um im Jetzt leben zu können

Die allgemeinen Umstände können sehr nerven, und dich daran hindern im Hier und Jetzt zu leben. Um im jetzt leben zu können, musst du auf die höhere Ebene gelangen. Das erreichst du durch die Konzentration auf 4 verschiedene Aspekte des Lebens.

#1 Tun

Das eine ist der Aspekt des Tun. Das, was dich gerade in Bewegung hält, deine aktuelle Handlung. Du kannst dich auf die Verbundenheit konzentrieren, die in dieser Erfahrung steckt. Hier spielt der Wert der Selbstlosigkeit eine klar erkennbare Rolle.

Was immer du tust, was Selbstlosigkeit beinhaltet, hilft dir deine Achtsamkeit auf dein Tun zu stärken.

Durch die Selbstlosigkeit löst du dich aus der Ebene der Verhaftung. Du stärkst deine innere Verbundenheit mit dem höheren Selbst. Damit lebst du – im Jetzt – deine Verbindung zu deinen Mitmenschen.

#2 Hingabe

Der zweite Aspekt kann als eine Verstärkung des ersten angesehen werden. Es geht um Hingabe. Es geht darum sich vollständig Hin zu geben, in das was gerade zu tun ist.

Hingabe ist Liebe, die sich frei entfaltet, Liebe an den Moment.
Sie ist universelle Verbundenheit

Diese Liebe nährt das Glück im Herzen mit dem ganzen Universum verbunden zu sein. Die Liebe die dich mit dem Moment verbindet, ist dieselbe Liebe, die dich mit dem Universum verbindet. Jeder Mensch trägt das Universum in seinem Herze. Die Verbundenheit mit dem Universum hilft uns die Liebe im Alltag zu entdecken.

Mit Liebe meine ich jetzt nicht zwingend die Liebe zum Lebenspartner.

Oder zu den Kindern.

Natürlich sind diese sehr wichtig.

Völlig klar.

Die Art der Liebe die ich meine ist was anderes

Ich meine eine andere Art der Liebe, es geht um “die Liebe zur Welt”.

Die Liebe zur Welt ist die lebendige Verbundenheit mit der gesamten Schöpfung, die man in sich selbst spürt.

In dem Moment wo du diese Kraft in dir spürst, spürst du dass du eine unendliche Schöpferkraft in dir hast. Du hast das Gefühl alles erreichen zu können, und das ist keine Zeit gibt.

Solange es dir gelingt diese Erfahrung aufrechtzuerhalten, wirst du im Augenblick verweilen. Und in diesem Augenblick wirst du Glück erfahren.

#3 Akzeptanz

Der dritte Aspekt ist, alles Unbekannte und Unerklärliche zu akzeptieren. Hinter allen Entwicklungen die wir durchlaufen, hinter alle Folgen irgendwelcher Handlungen und ähnliches, steckt so etwas wie ein Geheimnis.

Es geht darum, dass wir nicht immer alles verstehen können. Es gibt einen größeren Zusammenhang, der alles miteinander verbindet, und der uns nicht immer bewusst ist.

Du kannst dich darauf konzentrieren diesen höheren Zusammenhang zu erspüren, und das Geschehen des Jetzt auf diese Weise leichter zu akzeptieren.

Im Spüren des höheren Zusammenhangs erlebst du die Akzeptanz des Moments

  • In dem Moment wo du das tust, wirst du akzeptieren, dass du nicht immer alles verstehen musst, was geschieht.
  • Du wirst trotzdem daran wachsen, und daraus lernen. Vielleicht gerade deshalb.

Die innere Haltung der Akzeptanz bringt in dir den “Geist des ersten Mal” hervor. Jeder von uns kann sich an verschiedene Dinge erinnern, wie das war. Damals, als man man etwas das das erste Mal getan hat. Völlig egal was das ist.

  • Die erste Fahrstunde
  • der erste Kuss
  • das erste Mal auf einem Pferd sitzen
  • … oder was auch immer.

Die Kraft des ersten Mal hat etwas Magisches. In dem Moment wo du akzeptierst, dass du nicht immer alles bereits kennen musst was auf dich zukommt, sondern es als ein Teil eines übergeordneten Geschehens akzeptierst, in dem Moment spürst du in dir selbst diese Kraft des ersten Mal.

#4 Jetzt

Daraus entsteht eine besondere Form der Achtsamkeit, der Moment wird magisch. Diese Magie genieße. Sie ist großartig, denn sie ist verbunden mit dem Geheimnis des Lebens. Lass dich einfach mal darauf ein, und akzeptiere diese Kraft in deinem Leben.

  • Es wird dir helfen Geschehnisse anzunehmen, und weiterhin im Augenblick zu verweilen, selbst dann wenn du die Entwicklungen nicht verstehst.
  • Wir müssen nicht immer alles verstehen, das ist überhaupt nicht notwendig.
  • Allein der Versuch alles verstehen zu wollen macht das Leben anstrengend.

Versuche das magische “Jetzt” aus der inneren Stille zu erleben.

Ich gebe zu, das ist alles andere als einfach, vor allem dann, wenn du gerade im Stress bist. Wenn du regelmäßig meditierst, dann wirst du prinzipiell den Moment der inneren Stille kennen.

Um den jetzigen Augenblick in all seinen Facetten aus der Perspektive der inneren Stille heraus erfassen zu können, …

  • rufe in dir die Erinnerung an die Kraft der inneren Stille hervor.
  • Begib dich ohne Umweg dort hinein
  • lass diese besondere Erfahrung der Stille in dir selbst ganz stark werden.

Wenn du aus deinen Meditationen eine starke Erinnerung an die inneren Stille hast, wird dir das in wenigen Minuten gelingen.

Dir fällt Achtsamkeit schwer? Dein Kopf lässt dich nicht in Ruhe?

Dann sind starke Emotionen im Spiel.

Mit dieser Meditationstechnik neutralisierst du deine Emotionen ganz schnell, und findest deinen Weg in die Achtsamkeit. Das ist einfach besser, als sich zu ärgern oder Unruhe aushalten zu müssen. Hol dir hier den kostenlosen Video-Kurs “Anstrengende Emotionen durch POSITIVE ersetzen”  

Im nächsten Beitrag geht es rum
 Achtsamkeit und Gewohnheiten.

Im vorherigen Beitrag ging es
um Achtsamkeit lernen – Anleitung.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Deine Gedanken, Anregungen, Hinweise oder Fragen?

Nach dem Teilen des Beitrags teile bitte noch deine eigenen Erlebnisse und Gedanken zu diesem Thema im Kommentarbereich mit uns. Wir alle wollen auch sehr gerne von dir lernen, und von deinen Erlebnissen erfahren. Das stärkt die ganze Gemeinschaft. Du kannst dort auch gerne Fragen an mich stellen. Ich werde dir dort darauf antworten.

Hast du deinen Freunden schon von diesem Beitrag erzählt? 🙂

Du suchst Tipps, um unangenehme Gefühle loszulassen?

Als Newsletterempfänger bekommst du meine neuesten Blogbeiträge jede Woche direkt in deine Mailbox. 

Du hast dich erfolgreich angemeldet!