Lieber eine Sache fertig, als gar nichts geschafft.

Zeig das deinen Freunden:

Manche Tage sind wie verhext. Du schaffst es einfach nicht deine To-Do-Liste abzuarbeiten.

Ganz von selbst werden es immer mehr Dinge, die zu erledigen sind. Allerdings wird der Tag davon nicht länger. Das Problem löst sich nicht von selbst.

So kommst du am ehesten weiter

An solchen Tagen ist es am besten, man konzentriert sich auf eine einzige Sache, und erledigt wenigstens diese. Diese eine. Und wenn es sonst nichts ist, dann ist es eben so. Aber dann hat man wenigstens diese eine Sache fertig.

Das ist in jedem Fall ein besseres Gefühl, als sich zwischen einer Vielzahl verschiedene Dinge zu verzetteln, und im Endeffekt gar nichts fertig zu bekommen. Denn fertig ist einfach besser.

Frage dich im Verzettelungskrieg diese zwei Fragen

  • Was erledigst du heute? Was ist dein heutiges, wichtigstes Tagesziel?
  • Welche anderen Dinge lässt du dafür ganz selbstbewusst liegen?

Das ist nicht immer so leicht. Denn andere teilen nicht immer die eigenen Entscheidungen oder Vorstellungen. Manchmal ist es daher erforderlich sich gegen die Vorstellungen anderer abzugrenzen. Nicht immer teilen alle Menschen die eigene Bewertung, was jetzt am wichtigsten ist. Andere sehen das manchmal anders.

Wie gehst du damit um?

Mein Weg ist dieser: Um mich gegen andere Vorstellungen abzugrenzen helfen mir die 5 Koshas.

 

Mahashakti in der Natur im Frühling
Mahashakti ist Yoga- & Meditations-Lehrerin, HP und Autorin von Loslassen.Rocks

Liebe Grüße

Deine Mahashakti

P.S. Mein Geheimtipp:

Täglich gelassener werden

Spezielle Technik: In Nur 13 x 3 Minuten Gelernt!

Gelassenheit lernen

 

↑

Klicken und angucken.

 

 

Zeig das deinen Freunden: