Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

#1 – Machst du auch diesen Fehler, mit deiner Einzigartigkeit?

Zeigst du deine Einzigartigkeit, oder versteckst du dich im Durchschnitt?

Gibst du dich gern bescheiden, wenn du dich zeigen solltest?

Damit meine ich: Stellst du dein Licht gerne unter den Scheffel?

Oder bist du – auf deine Weise – groß und stark und stehst dazu?

Falls ja: Super!

Du bist viel zu angespannt und gestresst für Einzigartigkeit?

Dann lerne die dich hindernde Anspannung loszulassen.

Dabei hilft dir die individuelle Meditations-Anleitung von Mahashakti.
Klicke hier, und in 5 Minuten bist du startklar:

Anspannung lösen

Wer seine Stärken verbirgt, liegt falsch

Es gibt viel zu oft Fälle, wo jemand zwar weiß, dass er etwas Besonderes (bei-)tragen könnte. Aber er versteckt sich im Durchschnitt. Verschwindet sang- und klanglos in der schweigenden und tatenlosen Masse.

Das kann viele Gründe haben. Einige davon können sein …

  1. Gewohnheitsmäßige Trägheit
  2. Geringschätzung der eigenen Fähigkeiten, des eigenen Könnens
  3. Schmerzhafte Erinnerungen an früheres Erleben
  4. Angst vor Zurückweisung
  5. Die Unfähigkeit zu sich selbst zu stehen
  6. Mangel an Bewusstsein
  7. Abkapselung und allgemeiner Rückzug aus der Welt

… diese Liste kann natürlich um viele weitere Punkte und Aspekte fortgesetzt werden. Nutze sie als Denkanstoß, und finde deine eigenen Gründe.

Viel wichtiger ist es das zu ändern.

Hör auf dich im Durchschnitt zu verstecken, wenn du Hilfreiches beitragen kannst.

Jeder kann was ganz Besonderes

Die menschliche Gemeinschaft braucht viele Fähigkeiten, um sich als Ganzes zu entwickeln. Deshalb ist es wichtig, dass du deine ganz besonderen Fähigkeiten und dein einzigartiges Können der Welt zeigst.

Jeder Mensch hat Besonderheiten, die für andere hilfreich sein können. Du auch.

Deshalb hör endlich auf damit dich in der grauen Masse zu verstecken.

Werde sichtbar. Zeig dich, und stelle deine ganz besonderen Fähigkeiten zur Verfügung.

Arbeite heraus was an dir anders ist, und was du besonders gut kannst.

Stehe dazu.

#2 – Deshalb sei herausfordernd, wenn es um deine Einzigartigkeit geht!

Zeige wer du bist, was an dir anders ist. Stehe zu dem, was du Besonderes kannst, und hilf anderen damit.

  • Das Wort Be-“Sonderes” kommt übrigens von “aus der Masse ab-‘sondern’“, hervorstechen, auffallen.
  • Das “Be-” davor zeigt, dass es sich um etwas handelt, das man gegeben bekommen hat. Es wurde einem in den Schoss gelegt, und ist ein Geschenk. Etwas, dass Achtsamkeit verdient.

Bringe dein besonderes Geschenk, deine “Gabe” zum Einsatz

Nur so kannst du sie angemessen würdigen. Eine Gabe oder Begabung – BeGabung – ist etwas, das man nicht ohne Grund gegeben bekommen hat. Sie soll – weise! – zum Einsatz gebracht werden. Nur so wird sie angemessen gewürdigt.

Es gibt nur einen einzigen Grund, warum du deine persönlichen Stärken verbergen sollst: Wenn du jemandem damit schaden würdest, oder es es nur der Angeberei und dem Ego dienen würde. Dann ist es besser, du hältst dich zurück.

Aber wie hält man das auseinander?

Da es menschlich ist, sich in dieser Beurteilung zu verschätzen, hier Anregungen zur Selbstreflektion.

Damit kommst du zur Lösung des Beurteilungs-Problems.

#3 – So findest du heraus, wann du deine Einzigartigkeit zum Einsatz bringen musst

Der beste Maßstab, der dir hilft zu beurteilen, wann es Sinn macht aus dem Schatten (des Durchschnitts) ans Licht zu treten ist, wenn du mit deiner Fähigkeit anderen helfen kannst.

Anspannung lösen

Hilfreiche Fragen zur Klärung deiner Einzigartigkeit

  • Welche Schwierigkeit oder Katastrophe kann ich verhindern helfen?
  • Kann ich jemandem Kraft geben und unterstützen, ein wichtiges Vorhaben durchzuführen, und ein besseres Leben zu leben?
  • Gibt es eine nützliche und hilfreiche Entwicklung, die ich fördern kann, und die für viele gut ist?
  • Wie kann ich dazu bei tragen, dass sich die richtigen Menschen zu hilfreichem, gemeinsamen Tun zusammen finden? So dass sie gemeinsam mehr erreichen können, als jeder alleine?
  • Was kann ich bei tragen, damit wichtige Anliegen an der richtigen Stelle Gehör finden und ihre Wirkung entfalten?
  • Welche Informationen und welches Wissen kann ich liefern, damit andere auf ihrem Weg weiter kommen?
  • Was genau ist mein Anteil am großen gemeinsamen Werk der Menschheit, und was muss ich tun, um ihn zu liefern?

Mache dir bitte das hier klar, und handle danach:

Wenn du versäumst deine Einzigartigkeit, deine besonderen Fähigkeiten zum Einsatz zu bringen, dann ist das unterlassene Hilfeleistung.

Dabei ist es egal, ob du deinen Einsatz nur verschlafen hast, ob du dich nicht getraut hast, oder ob du dich von jemandem aufhalten lässt.

Löse deine Anspannung, und bring deine Einzigartigkeit in die Welt.

Jetzt!