Loslassen lernen und bessere Entscheidungen treffen – Wie das zusammen hängt? Im letzten Beitrag ging es um die 4 Schritte zur Befreiung. Jetzt gehts um die Kunst Entscheidungsstress loslassen und bessere Entscheidungen treffen zu können.

Wenn du Schwierigkeiten hast Entscheidungen zu treffen, dann kannst du deine bisherigen Methoden loslassen und andere anwenden. Hier kommen meine Vorschläge für dich, die du mal versuchen kannst.

Sobald du den richtigen Fokus gefunden hast, ist es ganz leicht.

Welcher Fokus das ist, das erfährst du hier.

Entscheidungen treffen ist erstaunlich leicht, wenn man weiß, was dabei wirklich wichtig ist.

Hier erfährst du Wichtiges über die Hintergründe guter Entscheidungen, und wie du sie ganz leicht triffst.

Ganz am Ende gibt’s die Präsentation aus dem Video als PDF. Für dich! Und um sie an interessierte Personen weiter zu geben. 🙂

Hier als Video und Podcast, weiter unten als Text

 

Den Beitrag als Podcast hören

Loslassen lernen führt in die Freiheit

Wenn wir lernen die Dinge loszulassen, dann befreit das unseren Geist. Unter anderem wird er von “falschen Vorstellungen” befreit. Diese behindern unsere Entwicklung.

  • Loslassen befreit den Geist von Zwängen und von Einschränkungen.
  • Ein freier Geist beruhigt sich von selbst. Er wird dadurch zum Friedenswerkzeug. Ganz von selbst. Das ist der Weg, wie man in inneren Frieden kommt.

Versuchen wir dagegen den Geist einzuschränken oder zu kontrollieren, wird er wild.

So wie auch viele Menschen wild werden, wenn man versucht sie ihrer Freiheit zu berauben. Unser Geist ist das auch, in Reinkultur. Hier kommt dieser Widerstand her.

Einschränken ist was anderes als Loslassen.

Einschränken ist kein guter Weg, Loslassen schon.

Machen wir uns diesen Unterschied erst mal ganz klar.

Loslassen lernen ist was anderes als sich einzuschränken

Einschränkung ist ein Weg, der in Un-Frieden und Nicht-Erfüllung führt. Wir erleben eine Form von Mangel und fehlender Er-Füllung. Das macht unruhig und alles andere als gelassen.

Einschränkungen erhöhen Druck und Unruhe, führen schlimmstenfalls in die Depression. Depression entsteht, wenn eine Person keine Auswege mehr sieht, in die sie sich frei entfalten kann. Oder entfalten will.

Die Einschränkungen via Druck und Unruhe führen ins Stresssyndrom, und machen unglücklich. Sehr oft ist der eigene Geist dabei derartig eingeschränkt, dass er nicht mal merkt, dass er eingeschränkt ist. Deshalb verteidigen viele gestresste Menschen ihren Stress.

Sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Der Weg in die Freiheit geht anders

Um in die Freiheit zu gelangen, benötigen wir den Zustand reinen Bewusstseins.

Im Zustand des reinen Bewusstseins wissen wir was zu tun ist. Wir wissen es ganz ohne entscheiden zu müssen. Die Entscheidung ist keine. Wir haben den Zwang etwas entscheiden zu müssen losgelassen. Uns hilft einfach das Wissen, was als nächstes dran ist. Voll akzeptiert, ohne Druck und ohne Einschränkung.

Im Zustand des reinen Bewusstseins sind wir völlig frei von jeglicher Art von Zwang, Druck oder sonstigen Formen der Unfreiheit.

Reines Bewusstsein ist wahlfreies Bewusstsein, völlig befreites Bewusstsein. Völlig frei vom Zwang etwas entscheiden zu müssen.

Wir nehmen die Welt so an, wie sie ist.

 

Mit jeder Entscheidung lassen wir einen Teil unserer Wirklichkeit zurück

Das ist auch so ein Ding, dass man sich immer mal wieder durch den Kopf gehen lassen sollte.

Wer entscheidet da?

Es ist ein altes, totes Selbst. Entscheidungen werden von unserem Selbst getroffen. Es schützt damit frühere Entscheidungen. Dieses alte Selbst müssen wir loslassen, um frei aus dem heutigen Selbst heraus leben zu können.

Schützen wir mit den heutigen Entscheidungen unsere früheren Entscheidungen, dann machen wir keine neuen Erfahrungen. Und Erfahrungen sind das A und O. Nur Erfahrungen bringen uns weiter.

Nur durch Erfahrungen können wir uns entwickeln.

Erfahrung führt zum Ent-WICKELN

Die Kunst des Loslassens

Hilfreiche Anleitung, um aufgewühlte Emotionen sofort loslassen zu können. (PDF)

Der Wert einer Erfahrung liegt im Grad der Verbundenheit. Verbundenheit mit anderen Menschen, Tieren, Lebewesen. Mit dem Planeten, der menschlichen Gemeinschaft, mit dem Leben. Mit allem. Verbundenheit ist Leben.

Wer keine Erfahrungen macht, der lebt nicht wirklich. Er ist nicht im wirksamen Handeln, weil es keine Entwicklung gibt.

Ein Mangel an Erfahrung ist ein Mangel an Erkenntnis – an Kenntnis – über das Leben. Nur wer Erfahrung hat, hat was Echtes zu bieten. Wer Erfahrung hat, hat sich mit dem Objekt der Erfahrung verbunden.

Diese Verbundenheit ist das was zählt.

Verbundenheit lässt die Lebenskraft fliessen

Wie entsteht Verbundenheit?

Verbundenheit entsteht, indem man den Kreis schließt

Wir verbinden uns, indem wir etwas zurück geben, wenn wir etwas bekommen haben.

Verbundenheit entsteht, indem man den Austausch lebendig erhält. Leben ist Energie, und Energie ist Bewegung. Nur wenn die Bewegung erhalten bleibt, kann Leben überhaupt existieren. Jede Form von Stillstand ist das Gegenteil von Leben. Stillstand ist Stagnation ist Tod.

Verbundenheit ist ein Zeichen des Lebens, ist Lebendigkeit. Ohne Energie und Austausch kann keine Verbundenheit entstehen. Durch den Austausch, das gegenseitige Geben und Nehmen, verbinden wir uns miteinander.

Geben und Nehmen sind wichtig.

Wenn eines von beiden fehlt, ist es keine Verbundenheit.

Nur echte Verbundenheit schließt den Kreis, ohne eine Lücke zu hinterlassen.

Die Frage ist, womit und wie wir uns verbinden. Dazu benötigen wir Entscheidungen.

Was sind Entscheidungen?

Entscheidungen sind Signale für eine bestimmte Richtung

Wir sind weit mehr, als unsere Entscheidungen.

Jedes Selbstbild ist eine Stolperschwelle. Es reduziert die Wirklichkeit auf vergangene Aspekte.

Das Jetzt wird nicht erlebt.

Lass Risikoanalysen sein, sie sind lediglich rational. Sie sind eine Form der Beschränkung, die uns davon abhält uns wahrhaftig und echt mit dem Leben zu verbinden.

Integriere umfassendere Formen der Entscheidungsfindung.

Es gibt mehr zu erfahren, als nur Risiken.

Wenn du Entscheidungen treffen musst, kannst du Erfahrungen wählen, statt Ziele. Das macht es leichter, weil du unpassende Ziele oder Erwartungen loslassen kannst. Damit wird das Treffen von Entscheidungen auf einmal ganz leicht.

Zum Loslassen lernen gehört es immer auch seine alten Glaubenssätze, Ziele und früheren Entscheidungen loszulassen. Das ist in den meisten Fällen nicht nur am schwersten, wir sind uns dieser Zusammenhänge auch oft nicht mal bewusst.

Ganz am Ende gibt’s die Präsentation aus dem Video als PDF. Für dich! 🙂

Einige Faktoren sind wichtiger als Risikoanalysen

Frage dich bei jeder anstehenden Entscheidung …

  • Verbinde ich mich mit den richtigen Menschen?
  • Bietet mir die Entscheidung einen Weg um Raum für Kreativität und Inspiration zu erobern?
  • Hat mein Ziel die richtige Qualität? Ist es moralisch korrekt. Werde ich daran wachsen?

Wenn du im Einklang mit der unendlichen Intelligenz handelst, sind deine Erfolgschancen besser.

Eine Risikoanalyse spielt hierbei nur eine untergeordnete Rolle, weil sie nur die materielle oder rationale Ebene betrachtet. Der Mensch ist aber kein rationales, sondern ein emotionales Wesen und ein spirituelles Wesen. Das können Risikoanalysen nicht greifen.

Innere Unruhe loslassen, Anleitung

Zweifel bedeutet noch keine feste Absicht zu haben

Sobald eine feste Absicht besteht, wird diese vom Universum gefördert.

  • Deshalb ist manchmal eine falsche Entscheidung besser als gar keine Entscheidung. Eine falsche Entscheidung wird vom Universum korrigiert. Und es geht trotzdem weiter.
  • Eine nicht erfolgte Entscheidung, also die Situation des verzagten Zweifelns, führt in den Stillstand, da passiert erst mal nichts. Es geht erst weiter, wenn die Entscheidung getroffen wurde.

Es geht immer um Erkenntnisgewinnung.

Niemals und materiellen Reichtum, Ruhm oder ähnliches.

Egal was passiert, es ist immer eine Chance für Wachstum.

Immer.

Der richtige Weg ist immer der, welcher zu einer Erweiterung des Bewusstseins führt.

Jede Bewegung führt zu Wachstum

Es gibt auch nicht wirklich falsche Entscheidungen.

Es gibt nur neue Wendungen.

Letztendlich ist alles was wir erfahren eine Lektion, also etwas an dem wir wachsen. Jede Entscheidung führt entweder zu einem Ergebnis das gut für mich ist, oder ich lerne und wachse da rein. Beides ist gut.

Unter dem Aspekt der Gewinnung von Erkenntnis und Bewusstseinserweiterung ist es ganz einfach:

  • Alle Korrekturen finden vollautomatisch statt.
  • Letztendlich finden wir nur Stellen, an denen wir noch etwas zu lernen haben.
  • Es existieren keine falschen Entscheidungen.

Also lass alle Zweifel los, trifft die Entscheidungen die für dich das beste Wachstumspotenzial beinhaltet! Dann wirst du auch glücklich und frei leben können.

Wenn du dein Leben wirklich lebst, damit ist gemeint dass du wirksam bist, dann kannst du nur wachsen.

Wirk-Sam ….

Wirksamkeit ist der “Samen der Wirklichkeit”

Ich lade dich ein, zu einer Kurzmeditation über die Elemente des Wortes “Wirksam“.

  • Wirken, Wirklichkeit, ..
  • Samen, zuSAMmen, gemeinSAM, …

Egal was du tust, wenn es wirksam ist, führt alles zu Wachstum.

Zum Lernen!

Wachstum ist Lernen.

Das ist das Ziel, das für unser Leben vorgesehen ist. Welche Entscheidung da letzten Endes hin führt ist gar nicht so wichtig, wie wir immer glauben.

Entscheide also niemals der Sache nach, sondern folge immer dem Pfad, der ich dir entfaltet, wenn du fragst …

Welche Erfahrungen kann ich da machen?

Diese Entscheidung hängt nur von dir selber ab, niemals von irgendwelchen Statistiken.

Verlieren ist nicht möglich!

Achte immer darauf, mit welcher Emotion Du etwas tust

Insbesondere achte darauf, dass du möglichst viele der Dinge die du tust in Freude tust.

  • Am allerbesten ist es, du wachst jeden Morgen in Freude auf.
  • Du freust dich auf diesen Tag, und auf die Dinge die du (er-)schaffen wirst.
  • Gewöhne dir an alles was du tust immer so zu gestalten, dass die Freude ihren Raum bekommt.

Stress loslassen - Anleitung

Das ist eine Frage der inneren Einstellung. Es liegt nur an dir.

Gewöhne dir an alles in Freude zu tun, und dein Leben wird Freude sein.

Klar klingt das manchmal komisch.

Ich soll meine Steuererklärung in Freude machen? Ja, so etwas kenne ich auch. Aber wenn wir mal ehrlich sind, erkennen wir: es ist eine Frage der inneren Einstellung.

  • Wenn wir die Steuererklärung sowieso machen müssen, dann können wir es uns auch nett machen dabei.
  • Wenn wir dagegen fest darauf beharren, dass dies eine eklige Angelegenheit ist, dann wird es uns dauerhaft sehr niederdrücken.
  • Wenn du deine Steuererklärung in Freude machst (oder etwas anderes ), dann hast du einfach mehr Freude an diesem Tag.

Und vieeel mehr Energie!

Konzentriere dich darauf Freude zu haben, um Energie zu haben.

Bitte dein Unterbewusstsein dir dabei behilflich zu sein

Was immer du tust, ganz besonders die Sachen, die dich Energie kosten, die du als schwierig anstrengend oder unangenehm empfindest, die gestalte so positiv, wie es nur irgendwie geht.

Bitte dein Unterbewusstsein dir dazu einen Aspekt zu zeigen, welcher der Freude Raum gibt

  • Es kann sein, dass Du feststellst, dass es nicht leicht ist. Das etwas in dir blockiert. Dass du eine Freude-Blockade in dir trägst, die dir das verbietet.

Wenn dem so ist, dann hinterfrage das, und löse es auf.

  • Lass dich auf dieses Gefühl einer Blockade ein und spüre da hinein.
  • Ist es ein wirklich ernstzunehmender Grund?
  • Oder verteidigst du damit nur eine alte Gewohnheit?
  • Vielleicht ist es in deinen Kreisen auch üblich, so zu empfinden? In dem Fall würde die Blockade einen Gruppenbewusstsein entspringen, nicht deinen persönlichen Bewusstsein.
Ganz am Ende gibt’s die Präsentation aus dem Video als PDF. Für dich! 🙂

Es liegt in deiner Macht das zu ändern.

Es liegt nur in deiner Macht das zu ändern!

Niemand anderes kann das.

Jedes Mal, wenn du vor einer Entscheidung stehst, oder noch besser, wenn du eine Entscheidung anzweifelst, die du früher einmal getroffen hast, dann überlege dir drei positive Aspekte dieser Entscheidung, und drei negative.

Finde zur anstehenden Entscheidung jeweils …

  • 3 positive Aspekte
  • 3 negative Aspekte

Gewöhne dir einfach an, anzuerkennen, dass jede Entscheidung positive und negative Aspekte beinhaltet.

  • Es gibt keine Entscheidung im Leben, die nur Schlechtes an sich hat.
  • Es gibt auch keine Entscheidung, die nur gut ist.

Und es gibt jede Menge Entscheidungen, an denen wir uns zur besten Version unseres Selbst entwickeln. Da ist der Weg.

Jede Entscheidung führt uns zu einer Serie von Erfahrungen

Das ist der Wachstumspfad den wir einschlagen.

Du kannst nur entscheiden, welche Art von Erfahrungen du machen willst.

Und jede Erfahrung hat immer …

  • Angenehmes und
  • weniger Angenehmes.

Beide Seiten sind immer fest miteinander verbunden.

Du kannst nicht nur die eine Seite haben und auf die andere dabei verzichten.

Das ist nicht möglich.

Deshalb glaube nicht, dass du dich nur für die eine Seite entscheiden und die andere Seite von etwas weglassen kannst.

Entgehe dem, indem du überlegst welche Erfahrungen du als nächstes machen möchtest.

Alles andere wird sich daraus ergeben, und du wirst dort hineinwachsen.

Aus der Freiheit davor Entscheidungen treffen zu müssen, und durch den Fokus auf die Wahl der nächsten Erfahrung, ergibt sich die große Leichtigkeit in deinem Leben.

Leichtigkeit ist Freiheit.

Freiheit ist definiert als …

“Die Freiheit jede Entscheidung treffen zu können, und keine einzige davon treffen zu müssen.
Weil man keinerlei Sach-Zwang dazu unterliegt.
Alles ist gut wie es kommt.”

Es ist deine Entscheidung, welche Art von Freiheit du leben möchtest.

Wenn du dich entschlossen hast, die Ursachen deiner inneren Unruhe aufzulösen, dann schau dir das an: Stressbewältigung: Innere Unruhe auflösen mit Achtsamkeit.

In der nächsten Folge gehts um die 10 Lebensregeln, anhand derer das vom Leben organisiert wird:
Loslassen Lernen #3.1: Die 10 Lebensregeln (Regel 1-5)

Im vorherigen Beitrag gings um Loslassen Lernen #1: In 4 Schritten zur Befreiung

Hier bekommst du die Präsentation aus dem Video als PDF

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Du liest gern inspirierende Texte?

Als Newsletterempfänger bekommst du meine neuesten Blogbeiträge jede Woche direkt in deine Mailbox. 

Du hast dich erfolgreich angemeldet!

------------------